Franz Lusak

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mag. Franz Lusak (* 11. Mai 1954 in Wien) ist Stiftspropst des Stifts Mattsee.

Leben

Franz Lusak ist der Sohn eines Wiener Kaffeerösters. Nach einer kaufmännischen Lehre absolvierte er das Aufbaugymnasium in Horn () und studierte Theologie in St. Pölten und 1978 in der Stadt Salzburg. 1984 trat er in das Salzburger Priesterseminar ein und wurde am 2. Juli 1989 von Erzbischof Georg Eder zum Priester geweiht. Er war

Kooperator in der Stadtpfarre Salzburg-St. Andrä,
1993 zunächst Pfarrprovisor, dann Pfarrer von Strobl,
seit 2003 zudem Pfarrprovisor von Fuschl am See, dann
ab 1. September 2009 Stiftspfarrer in Mattsee.

Franz Lusak ist ein Priester "bei den Leuten". Er hat sich als verständnisvoller und umgänglicher Seelsorger sehr gut in Mattsee eingelebt. Seit 2011 übernahm er auch seelsorgliche Dienste in Schleedorf und ist Dechant-Stellvertreter für das Dekanat Köstendorf.

Der Stiftspfarrer wurde am 18. Jänner 2013 zum neuen Propst des Kollegiatstiftes Mattsee gewählt. Die offizielle Amtseinführung des neuen Stiftspropstes durch Erzbischof Alois Kothgasser fand am 17. Februar 2013 in der Stiftskirche Mattsee statt.

Quellen

Zeitfolge
Vorgänger

Vinzenz Baldemair

Stiftspropst von Mattsee
seit 2013
Nachfolger


Zeitfolge
Vorgänger

Vinzenz Baldemaier

Stiftspfarrer von Mattsee
seit 2009
Nachfolger


Zeitfolge
Vorgänger

Wolfgang Peschke

Pfarrprovisor von Fuschl
2003–2009
Nachfolger

Paul Rauchenschwandtner

Zeitfolge
Vorgänger

Felix Königsberger

Pfarrer von Strobl
1993–2009
Nachfolger

Paul Rauchenschwandtner