Hauptmenü öffnen

Goldberggruppe

Aufnahme über dem Krumltal nach Südosten in das südliche Gebiet des Hüttwinkl- und Gasteinertals.
Der Mallnitzer Tauern am Rande der Goldberggruppe

Die Goldberggruppe (auch Sonnblickgruppe genannt) ist ein Gebirgsmassiv der Hohen Tauern in den Zentralalpen der Ostalpen, zwischen Hochtor und Niederen (Mallnitzer) Tauern.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Sie befindet sich am vergletscherter Alpenhauptkamm. Sie erstreckt sich im Westen von Heiligenblut (Kärnten) in gerader Linie nach Norden, östlich des Hochtors, das Seidlwinkltal östlich der Seidlwinklache, den Bergrücken östlich der Rauriser Ache bis zum Salzachtal im Norden (BernkogelTürchlwand zwischen Raurisertal und Gasteinertal); nach Süden führt die Begrenzung dann im Gasteinertal am westlichen Rand bis Naßfeldtal - Niederer Tauern und wieder in Kärnten westlich von Mallnitz die Berge bis Heiligenblut.

Die höchsten Gipfel sind der Hocharn (Hochnarr) 3 254 m ü. A., der Hohe Sonnblick 3 106 m ü. A. und die Goldbergspitze 3 073 m ü. A. Eine der größeren Gletscher ist der Goldberggletscher.

Die Gebirgsgruppe bildet auch die Landesgrenze zwischen Salzburg und Kärnten.

Namensgebung

Der Name rührt vom ehemaligen Goldbergbau im Gasteiner- und Raurisertal.

Geologie

Die Goldberggruppe besteht aus Gneis, dem Zentralgneis des Sonnblick-Kerns und kristallinen Schiefern der Tauernschieferhülle, den so genannten Tauernfenstern.

Gipfel

Scharten

Schutzhütten

Weblinks

Quellen