Hauptmenü öffnen

Michael Max

v. li. n. re.. Prof. Franz Paul Enzinger, Bürgermeister Dipl.-Ing. Adi Rieger, Stadtpfarrer Dechant Dr. Michael Max, Erzbischof Dr. Franz Lackner, Vizebürgermeister Jan Schierl, Vizebürgermeister Herbert Schwaighofer
Verabschiedung von Prälat Hans-Walter Vavrovsky als Rektor des Bildungshauses St. Virgil: von links: Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Erzbischof Franz Lackner, und Prälat Hans-Walter Vavrovsky, sein Nachfolger Michael Max und Vizebürgermeister Harald Preuner
Anlässlich des 50 Jahre Priesterjubiläums von Franz Padinger in Neumarkt am Wallersee, von links Domkapitular Konsistorialrat Dr. Franz Padinger, Dechant EKan. GR Mag. Josef Zauner, Simon Weyringer, Andreas Weyringer, Dr. Michael Max (ehm. Pfarrer von Neumarkt am Wallersee und jetzige Leiter des Bildungshauses St. Virgil) und Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter.

MMag. Dr. Michael Max (* 18. September 1970 in Gmunden, Oberösterreich) ist Rektor des Bildungshauses St. Virgil bis Ende August 2020.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Michael Max leitete seit 1. September 2005 − zunächst als Pfarrprovisor, seit September 2006 als Pfarrer − die Flachgauer Pfarre Neumarkt. Außerdem ist er für die Erzdiözese Salzburg als Liturgiereferent tätig, Feuerwehrkurat, Vorstandsmitglied im Priesterrat und geistlicher Assistent der katholischen Frauenbewegung. Er ist Chef der Hochschulgemeinde (KHG) und Mitglied im Konsistorium.

Nach Studien am Päpstlichen Liturgischen Institut Sant'Anselmo in Rom und am Institut Catholique in Paris promovierte er Ende Jänner 2006 zum Doktor der Liturgiewissenschaft.

Am 1. Oktober 2008 wurde Michael Max in der Sitzung des Europäischen Priesterrates (CCPE) in Basel zu dessen neuem Präsidenten gewählt. Er löste den Schweizer Christian Schaller, Pfarrer in Binningen bei Basel, ab. Die europaweite Vernetzung der Priester ist das Hauptanliegen des neuen Präsidenten. Ganz Europa sei kirchlich eine Baustelle, meint der Flachgauer Pfarrer und nennt zum Beispiel die Pfarrverbände und die Überalterung im Priesterberuf. Die Wahl galt für die nächsten fünf Jahre, die Mitarbeit im Priesterrat ist ehrenamtlich.

Von 1. September 2016 bis Ende August 2020 ist er Rektor des Bildungshauses St. Virgil. Er wird mit 1. September 2020 für sechs Jahre Rektor des päpstlichen Instituts Santa Maria dell’ Anima in Rom. Mit diesem Institut ist Max bereits seit 30 Jahren verbunden. Von 2003 bis 2005 war Max als Student bereits Vizerektor dort.

Ehrung

Am 27. September 2015 überreichte Bürgermeister der Stadt Neumarkt am Wallersee DI Adi Rieger in Anwesenheit des Salzburger Erzbischofs Dr. Franz Lackner dem Stadtpfarrer das Ehrenwappen der Stadt Neumarkt am Wallersee.

Im Anschluss an das Erntedankfest wurde am Sonntag in Neumarkt am Wallersee eine Feierstunde zu Ehren des Stadtpfarrers Dr. Michael Max abgehalten. Der beliebte Priester ist seit zehn Jahren in Neumarkt und hat sich im Jahrzehnt 2005 bis 2015 bleibende Verdienste um die Stadtgemeinde erworben. Die umgesetzten Projekte und die menschlichen Fähigkeiten des Priesters werden in Neumarkt anerkannt und geschätzt. Besonders erwähnenswert sind sein vorbildliches soziales Engagement und die mustergültige Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde.

Zu seinen bedeutendsten Leistungen für Neumarkt zählen zweifellos die Öffnung und Gestaltung des Pfarrer-Schwab-Parks, der jetzt als Erholungsraum für Jung und Alt dient, sowie der große Umbau des Hauses St. Katharina, das nun auch der Neumarkter Bevölkerung als Haus der Generationen und der Sozialvernetzung zur Verfügung steht. Mit diesen beiden erfolgreichen Projekten war auch eine wesentliche Verbesserung des Stadtbildes im historisch wichtigen Bereich des Schanzwalls verbunden.

In einem Frühschoppenkonzert der Trachtenmusikkapelle Neumarkt überreichte Bürgermeister Dipl.-Ing. Adolf Rieger dem beliebten Priester das Ehrenwappen der Stadtgemeinde. Vom Pfarrgemeinderat wurde ihm eine Fotodokumentation der bisherigen zehn Jahre als Pfarrer überreicht. Im Namen der Vereine sprach Bezirkskapellmeister Robert Eppenschwandtner, der als gemeinsames Geschenk eine Lederhose für den Stadtpfarrer mitgebracht hatte. Eine besondere Auszeichnung erfuhr die Feier, die von einer besonderen Herzlichkeit geprägt war, durch die Anwesenheit des Erzbischofs Dr. Franz Lackner.

Weblinks

Quellen