Virgil Zach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mag. Virgil Zach (* 1971 in Salzburg) ist Priester der Erzdiözese Salzburg.

Leben

Virgil Zach empfing am 29. Juni 1998 die Priesterweihe. Die Primiz hielt er in seiner Heimatpfarre Salzburg-Gneis. Seine erste Seelsorgestelle als Kooperator waren von Herbst 1998 bis Herbst 2001 die Pfarren Ebbs und Walchsee im Tiroler Teil der Erzdiözese. Von September 2001 bis August 2003 war er als Kooperator in Tamsweg eingesetzt und hatte außer der Pfarre Tamsweg auch die Pfarren St. Margarethen, Unternberg und Seetal zu betreuen.

Am 1. September 2003 wurde Zach zum Pfarrprovisor der Pfarre Schwarzach im Pongau ernannt, wo er drei Jahre lang blieb. Neben der Pfarrseelsorge unterrichtete er auch als Religionslehrer an der Volks- und der Hauptschule Schwarzach und half in der Seelsorge im Kardinal Schwarzenberg'schen Krankenhaus und als Aushilfspriester im St.Vinzenz-Heim in Schernberg mit. Ein Jahr lang betreute er zusätzlich die Pfarre Lend.

Von 2006 bis 2017 war Zach Pfarrer von Henndorf, seit 2011 auch Pfarrprovisor von Köstendorf. 2016 beherbergte er in seinem Pfarrhof Asylwerber.

Am 1. September 2017 übernahm er die Pfarren Wals und Großgmain.

Quellen

Weblink

Zeitfolge
Vorgänger

Johann (Hans) Schwaighofer

Pfarrer von Wals und Großgmain
seit 2017
Nachfolger


Zeitfolge
Vorgänger

Simon Mödlhammer

Pfarrprovisor von Köstendorf
2011-2017
Nachfolger

Helmut Friembichler

Zeitfolge
Vorgänger

Josef Eisl

Pfarrer von Henndorf
2006-2017
Nachfolger

Helmut Friembichler

Zeitfolge
Vorgänger

Theo Mairhofer

Pfarrer von Schwarzach im Pongau
2003-2006
Nachfolger

Rupert Toferer

Zeitfolge
Vorgänger

Peter Schwaiger

Pfarrprovisor von Lend
2004-2005
Nachfolger

Oswald Scherer