Fähre Aigen - Josefiau

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von Fähre Aigen–Josefiau)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
die ungefähre Lage der Fähre

Die Fähre Aigen - Josefiau war eine Schiffsfähre über die Salzach im Stadtgebiet von Salzburg. Sie war etwa auf der Höhe der Membergerstraße in der Josefiau und verband die Josefiau mit Aigen.

Geschichte

Zunächst war diese Seilfähre von Menschenkraft betrieben worden, später mit einem Hilfsmotor. Ein Seil hielt die Fähre auf Kurs zwischen beiden Ufern.

Eröffnet wurde sie 1830 als ein regelmäßiger Schiffsfährbetrieb. Die Kosten für eine Überfahrt betrugen 1889 drei Kreuzer, wenn eine Gruppe übersetzte, und vier Kreuzer als Einzelfahrt. Sie wurde am 20. Juni 1948 zwischen Aigen und der Josefiausiedlung als Seilfähre von den Salzburger Stadtwerken übernommen, die im Jahr 1949 über 100.000 Fahrgäste beförderte. Am 9. Jänner 1952 wurde die Fähre mit ihren stark rückläufigen Beförderungszahlen zunächst aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt und dann am 24. April an Franz und Therese Lindinger verpachtet. 1965 wurde sie aber dann endgültig eingestellt.

Ereignisse

Am 22. Juni 1950 kam es zu einem Unfall der „Überfuhr“: nach dem Reißen des Zugseils der Salzachfähre trieb das Boot flussabwärts und blieb erst oberhalb der Karolinenbrücke auf einer Sandbank liegen; es waren keine Fahrgäste an Bord.

Weblinks

Quellen

  • Salzburger Stadtchronik zwischen 1945 und 1955
  • Wikipedia