Freiwillige Feuerwehr St. Andrä im Lungau

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä im Lungau wurde 1911 gegründet.

Geschichte

1905 und 1908 gab es in den Orten St. Andrä im Lungau und Lintsching verheerende Brände. Einem Feuer fiel die Lagerhalle der Holzfabrik Funke zum Opfer, in Lintsching ging ein landwirtschaftliches Gebäude in Flammen auf. Es gab damals überhaupt keine Löscheinrichtungen. Man nimmt an, dass diese beiden Feuer der Anlass zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä waren, die offiziell bereits 1910 erfolgte. 21 Männer waren bei der Gründungsversammlung anwesend gewesen. 1913 gab es laut Chronik bereits 45 Mitglieder.

Einen Tag vor der Florianifeier im Jahr 1918 gab es abermals eine Brandkatastrophe. In St. Andrä brannten die Kirche, die Schule und die drei benachbarten Bauernhöfe Krainer, Kirchner und Wirt zur Gänze nieder. Allerdings hatte die Feuerwehr bereits zwei Pferdespritzenwagen im Einsatz.

Die erste Benzinmotorspritze mit dazugehörigem Schlauchmaterial konnte dann 1938 in Betrieb genommen werden. Aus Militärbeständen entstand nach Ende des Zweiten Weltkriegs die Freiwillige Feuerwehr neu. 1955 wurde die Löschgruppe in Lasa gegründet. Erst 1958 konnte dann ein Feuerwehrzeughaus in St. Andrä geweiht werden. Bis dahin waren die Geräte in bescheidenen Schuppen und Scheuen eingestellt gewesen.

Wolkenbruchartige Regenfälle vom 16. bis 18. August 1966 waren eine große Herausforderung für die Feuerwehr. Göriach- und Lignitzbach traten über ihre Ufer und verursachten große Schäden.

1981 wurden zwei zeitgemäße Fahrzeuge in Dienst gestellt und wurde eine Erweiterung des Rüsthauses abgeschlossen.

Im Jubiläumsjahr 2011 kam es zu einem Kommandantenwechsel. Josef Sagmeister, der diese Funktion 13 Jahre innehatte, übergab an Karl Brandstätter jun.

Die Jubiläumsfeiern fanden am 11. und 12. Juni 2011 statt. Am Sonntag, dem 12. Juni, fand ein Festakt statt, in dessen Rahmen das neue Feuerwehrhaus mit Bauhof und Aufbewahrungsort für den Samson und seine Zwerge eingeweiht wurden und ein Tanklöschfahrzeug übergeben wurde. Schon am Samstag, dem 11. Juni, kam es zum ersten Taurachtaler Samsontreffen mit den Riesenfiguren aus Mauterndorf, Mariapfarr, St. Andrä, Wölting und Tamsweg.

Ausstattung

2011 verfügte die Freiwillige Feuerwehr St. Andrä im Lungau über ein Rüstfahrzeug, das 2000 im Wert von 2,6 Mill. Schilling (ca. 190.000 Euro) angekauft wurde. 2011 wurde das neue Feuerwehrhaus eröffnet, eine Feuerwehrjugend gegründet und der Ankauf des ersten Tanklöschfahrzeuges TLFA-2000 erfolgte. 80 aktive Mitglieder gab es 2011 unter der Leitung von Josef Sagmeister.

Ehrenkommandanten

Quellen