Johann Lackner (Volksschullehrer)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Evangelist Lackner (* 13. Dezember 1800 in St. Georgen im Pinzgau[1]; † 15. Juni 1883 in Alm bei Saalfelden)[2] war Mesner, Organist und Schulleiter in Fuschl, Dorfgastein und Alm bei Saalfelden.

Leben

Johann Lackner war der Sohn des Pinzgauer Bauern Bartholomäus Lackner und seiner Frau Gertraud, geborenen Voglreiter.[3] 1822 trat er in den Salzburger Schuldienst.

Ab 1825 war er provisorischer Schulleiter der Vikariatschule Eschenau,
von 1830 bis 1836 provisorischer Schulleiter der Vikariatschule Fuschl,
von 1836 bis 1849 Schulleiter der Vikariatschule Dorfgastein,
von 1849 bis 1852 Schulleiter der Pfarrschule St. Veit und
von 1852 bis 1870 Vikariatschule Alm.

Seit Faschingsdienstag 1840 war er verheiratet mit Gertraud, geborene Latini (* 10. März 1812 in Lend; † 9. August 1896 in Maria Alm)[4], Tochter des k.k. Wegmachers Mathias Latini (* 1785; † 1840) und seiner Frau Theresia, geborene Reiter[5], mit der er sieben Kinder hatte:

Zwei Monate nach der Geburt ihres fünften Kindes übernahm seine Frau Gertraud am 4. April 1845 die Patenschaft für Theresia Pia Latini (* 3. April 1845 in Lend)[16], das ledige Kind ihrer Schwester Maria Latini (* 6. März 1809 in Lend).[17]

Quellen

Einzelverweise

Zeitfolge
Zeitfolge
Zeitfolge
Vorgänger

Alois Jud

Schulleiter der Vikariatschule Dorfgastein
18361849
Nachfolger

Joseph Daxbacher

Zeitfolge
Vorgänger

Michael Schmalzhofer

Schulleiter der Vikariatschule Fuschl
18301836
Nachfolger

Georg Wegscheider