Schweighofer & Zöhrer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Begriffsklärung
Dieser Artikel behandelt die Geschichte des Familienunternehmens Schweighofer & Zöhrer.
Einen Artikel über das gleichnamige Unternehmen der Blaguss Unternehmensgruppe findest du unter Schweighofer & Zöhrer GmbH.


Royal Class Renault
der erste Firmensitz in Salzburg in der Vogelweiderstraße, Ecke Merianstraße

SCHWEIGHOFER & ZÖHRER war ein Bus- und Reisebürounternehmen mit Firmensitz in der Stadt Salzburg. Mit dem Verkauf an die Blaguss Unternehmensgruppe 2015 bzw. 2016 ging das einstige Familienunternehmen Zöhrer zu 100 Prozent in den Besitz der Blaguss Unternehmensgruppe, wurde unter dem Firmennamen Schweighofer & Zöhrer GmbH bis Herbst 2016 weitergeführt und dann zu Blaguss Vorderegger verschmolzen, das nun Blaguss Alps GmbH heißt.

Geschichte

Franz Schweighofer, der Firmengründer, hier auf einer Aufnahme aus 1935
Busse vor dem Gasthof "Zum Mohren" am Rudolfskai in Salzburg

Die Geschichte des Salzburger Familienunternehmens SCHWEIGHOFER & ZÖHRER begann 1935. In jenem Jahr gründete Franz Schweighofer gemeinsam mit seiner Gattin Johanna, eine geborene Zöhrer, den Betrieb. Mit dem ersten Autobus wurde der Linienverkehr zwischen Salzburg und Ebenau aufgebaut.

Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde die Weiterführung dieser Verkehrslinie vorerst stillgelegt. In der Zwischenzeit machte sich der Bruder von Johanna Schweighofer, Josef Zöhrer senior, als Lkw-Fahrer selbständig. Um den schwierigen Nachkriegsjahren zu entkommen, wanderte er schließlich 1950 nach Kanada aus und baute sich dort mit Fleiß und Energie eine ansehnliche Kraftfahrzeugwerkstätte auf.

Als im Jahre 1960 Franz Schweighofer hier in Salzburg starb, bat Johanna Schweighofer ihren Bruder, ihr bei der Weiterführung des Unternehmens zu helfen. So kehrte Josef Zöhrer senior samt Familie 1962 wieder nach Österreich zurück und übernahm den Betrieb. Johanna Schweighofer war bis zu ihrer Pensionierung aktiv am Firmengeschehen beteiligt und verstarb 1989. Nach dem Ausscheiden von Johanna Schweighofer trat Josef Zöhrer junior in den väterlichen Betrieb ein. Diesen führt er seither gemeinsam mit seinen beiden Brüdern Gerhard und Ernst Zöhrer.

Seit der Rückkehr der Familie Zöhrer aus Kanada begann das Unternehmen zu expandieren. In der Vogelweiderstraße in Salzburg-Schallmoos entstand die Zentrale des Unternehmens. SCHWEIGHOFER & ZÖHRER wurde zu einem Begriff des modernen Busreisen in Salzburg. Bereits 1972 verfügte der Busbetrieb als einziges Unternehmen Salzburgs über den ersten Bus mit Klimaanlage. Dem folgte dann 1977 ebenfalls der erste Bus in Salzburg mit Bord-Toilette. Die technische Wartung der Fahrzeuge erfolgt noch immer in der firmeneigenen Werkstatt unter Leitung von Gerhard und Ernst Zöhrer.

In den 1990er Jahren übersiedelte das Unternehmen den Betriebshof in die großzügigen Garagen- und Wartungsräumlichkeiten an der Anton-Graf-Straße in Salzburg-Parsch. Das Büro, zunächst noch einige Jahre in der Fürbergstraße im Gebäude von vormals Ford Motor Company Austria (später dann Jaguar und Land Rover), wurde Ende 2006 ebenfalls in die Anton-Graf-Straße, zunächst in das ehemalige Stadtarchiv Salzburg und im Jänner 2008 dann direkt auf das Gelände des Betriebshofs in der Anton-Graf-Straße 6 übersiedelt. 2014 erfolgte eine neuerliche Übersiedlung des Büros in Räume in der Vogelweiderstraße 50.

Beteiligung von Blaguss Reisen

Im März 2015 wurde bekannt, dass sich die Wiener Blaguss Unternehmensgruppe, eines der führenden privaten Personentransport- und Reiseunternehmen in Österreich, mehrheitlich an Schweighofer & Zöhrer beteiligt hat. Aufgrund der fehlenden familiären Nachfolge hat sich die Familie Zöhrer dazu entschlossen, eine strategische Partnerschaft mit Blaguss einzugehen. Das Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Mitarbeitern und Stammkunden nach einer geregelten Übergabe, einer Sicherung der Arbeitsplätze und des Standortes sowie der Wunsch das jahrzehntelang aufgebaute Unternehmen weiter zu führen, hat die Familie Zöhrer zu diesem Schritt bewogen.

Wir sind stolz, das modernste und dynamischste Bus- und Reiseunternehmen Österreichs für unsere gemeinsame Zukunft gewonnen zu haben. Gemeinsam werden wir eine neue Qualität in der Region Salzburg einführen und das Unternehmen weiterentwickeln“, so Gerhard Zöhrer über die neue Partnerschaft mit Blaguss. „Mit Schweighofer & Zöhrer können wir unsere Leistungen und Services Richtung Westösterreich ausbauen. Der Wunsch einen Standort in Salzburg zu haben, ist nun endlich erfüllt und wir freuen uns auf den Markt Salzburg“, so Mag. (FFH) Paul Blaguss, geschäftsführender Gesellschafter der Blaguss Gruppe.

Die Marke und Identität des Salzburger Unternehmens bleiben erhalten, die Sicherung aller Arbeitsplätze ist ebenso garantiert. Mittelfristig plant die Blaguss Unternehmensgruppe den Standort weiter auszubauen. Geplante Schwerpunkte der Firmengruppe im Salzburger Raum werden der Charterverkehr, der touristische Gelegenheitsverkehr, der Betrieb im lokalen und Fernlinienverkehr, und der gesamte Ausbau der unterschiedlichen Geschäftsfelder sein.

Der hohe Qualitätsanspruch der Blaguss-Gruppe wird sich auch auf dem Salzburger Standort fortsetzen, so ist eine Modernisierung des Fuhrparkes geplant, die Lenker werden die gleichen Ausbildungsschwerpunkte und Qualifizierungsmaßnahmen absolvieren[1].

72 sitziger Van Hool

Anfang Mai 2016 wurde bekannt, dass nun auch die restlichen Firmenanteile, die die Familie Zöhrer hielt, an die Unternehmensgruppe Blaguss übergangen waren und Ernst und Gerhard Zöhrer aus der Geschäftsführung ausschieden.

der erste Bus mit Klimaanlage im Bundesland Salzburg, 1972, von SCHWEIGHOFER & ZÖHRER

Fuhrpark

35 sitziger Van Hool

Mehr als 25 moderne Reisebusse der Marken Mercedes, Volvo, MAN, Renault, Van Hool und Kässbohrer-Setra umfasste 2008 allein die Reisebusflotte. Dabei kann zwischen Busgrößen von 20 bis 72 Sitzen gewählt werden. Alle Fahrzeuge sind mit verstellbaren Sitzen, Fußrastern, Klimaanlage, Kühlschrank, Bordküche, Video-, Radio-, CD-Player und Toiletten. Ein Großteil der Busflotte verfügt über Satelliten-Navigationssysteme, einzelne Fahrzeuge sind auch mit einer "Black Box" ausgestattet, die eine jederzeitige Ortung der Fahrzeuge zulässt.

Kleinbusse bis zu acht Personen, Limousinen, ein spezieller Gepäcktransporter sowie einige Linienbusse ergänzen den Fuhrpark.

"Sound of Music"-Bus

Die "Sound of Music"-Busse, ein 66- und ein 68-Sitzer der belgischen Marke Van Hool, fahren seit 2006 die "Sound of Music"-Tour in Stadt und Land Salzburg und sind mit einigen Szenen diesem großartigen Werbefilm für Salzburg beklebt. Der Film bezieht sich auf die Geschichte der singenden Trapp-Familie aus Salzburg-Aigen.

"Bavarian Mountains and Berchtesgaden"-Bus

Mit Motiven aus dem Berchtesgadener Land beklebt fuhr seit Sommer 2007 ein 68-Sitzer der belgischen Marke Van Hool täglich Touristen auf den Obersalzberg und nach Berchtesgaden.

Quellen

  • Peter Krackowizer (von 2001 bis 2006 bei SCHWEIGHOFER & ZÖHRER tätig gewesen) aufgrund von Firmenunterlagen und Informationen der Familie Zöhrer
  • Info-Mail von Ing. Christian Rathmanner, Geschäftsführer Blaguss Alps GmbH, am 7. Dezember 2016

Einzelnachweise

  1. Quelle Presseinformation www.blaguss.at