Forstau

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ortsbild
Blick ins Forstautal.JPG
Karte
Karte 5550.png
Basisdaten
Politischer Bezirk: St. Johann/Pg. (JO)
Fläche: 59,4 km²
Geografische Koordinaten: 47°22'43" N
13°33'06" O
Höhe: 923 m ü. A.
Einwohner: 540 (1. Jänner 2018)
Postleitzahl: 5552
Vorwahl: 0 64 54
Gemeindekennziffer: 5 04 09
Gliederung Gemeindegebiet: 1 Katastralgemeinde
Gemeindeamt:
Offizielle Website: www.forstau.at
Geografische Karte:
Politik
Bürgermeister: Josef Kocher (ÖVP, 2019)
Gemeindevertretung (2019): 9 Mitglieder:
4 ÖVP
2 SPÖ
3 FPÖ
Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 288
1880 279
1890 299
1900 290
1910 301
1923 323
1934 320
1939 314
1951 355
1961 358
1971 350
1981 422
1991 493
2001 515
2011 557
2018 540
Karte
Pfarrkirche, Friedhof und Pfarrhof in Forstau
Denkmalgeschützte Lourdes-Kapelle
Oberhütte
Oberhüttensee
Blick in die Forstau

Forstau ist eine Gemeinde im Osten des Pongaus.

Geografie

Geografische Lage

Die Gemeinde liegt in der Weitung von Forstau, etwa sieben Kilometer östlich von Radstadt, zwei Kilometer südwestlich des Mandlingpasses, an der Salzburg-Steierischen Grenze. Der aus dem Süden, aus dem Forstau-Tal kommende Forstaubach nimmt im Gemeindegebiet eine 90°-Wendung nach Osten. Im Norden ist die Gemeinde vom verkehrsreichen Ennstal durch den Mandlingriegel (Ebenbergkopf, 1 406 m ü. A.) getrennt.

Forstau ist vom Westen her nur über die Löbenau im östlichen Gemeindegebiet von Radstadt erreichbar von Osten aus Pichl-Preunegg[1][2], der westlichsten Ortschaft der Stadt Schladming.

Etwa 80 Prozent des Gemeindegebiets, gegen Süden, nennt man die Forstau. Dort befinden sich der Oberhüttensattel und der Oberhüttensee, aus dem der Oberhüttenbach entspringt, sowie eine Reihe kleiner Bergseen. Das Tal wird vom Forstaubach entwässert.

Ausdehnung des Gemeindegebiets

Das Gemeindegebiet erstreckt sich in nordsüdlicher Richtung[3] in einer Länge von 14,5 Kilometer und einer Breite von maximal 5,6 Kilometer. Es reicht im Norden vom südlichen Rand des Ennstals bis zum Hundskogel (2 239 m ü. A.) am Hauptkamm der Schladminger Tauern. Etwas weiter östlich bildet der Oberhüttensattel, ein uralter Alpenübergang die Grenze zum südlich gelegenen Lungau. Im Westen und Osten bilden Kämme von Bergketten, die sich ebenfalls in Nordsüdausrichtung erheben, die Gemeindegrenzen.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht nur aus der gleichnamigen Ortschaft Forstau und bildet die gleichnamige Katastralgemeinde.

Nachbargemeinden

Im Westen Radstadt, im Osten Schladming im Ennstal, im Südosten Weißpriach und im Südwesten Untertauern.

Geologie

Das Gemeindegebiet befindet sich auf einem schmalen Streifen von Quarzitschiefern und liegt somit im Bereich der Salzburger Schieferalpen.

Geschichte

Als zwischen dem 5. und 12. Jahrhundert der Alpenübergang über den Radstädter Tauernpass verfiel, nutzte man die Verbindung von Forstau über den Oberhüttensee am südlichen Ende des Forstau-Tals ins Weißpriachtal. Erst unter Erzbischof Adalbert II. wurde auf dem Tauernpass ein Hospiz errichtet, dem späteren Tauernhaus Wisenegg.

Der Ort scheint erstmals 1299 in einer Aufstellung aller Güter auf, die Heinrich von Gutrath vom Erzbistum Salzburg als Lehen hatte. Im Steuerbuch von 1333 als "Vorstwa" genannt, 1736 Vikariat, vorher hatte es weder Kapelle noch Kirche gegeben, seit 1891 selbständige Pfarre.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

Kirchen

Vereine

Verkehr

Die Gemeinde liegt an der Forstauer Landesstraße, L 223, die von Radstadt kommend in die Ennstaler Gemeinde Pichl-Preunegg]] führt.

Öffentliche Einrichtungen

Rettungsorganisationen

Bildung

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus neun Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2019 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Gemeinde Forstau

Auszeichnungen der Gemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel: Ehrenbürger der Gemeinde Forstau

Wappen

Am 15. Jänner 1976 wurde der Gemeinde Forstau durch die Salzburger Landesregierung das folgende Wappen verliehen:

In silbernem Schild oben eine im Halbkreis abwärtshängende schwarze Kette, die beiderseits mit einer geöffneten Handschelle endet, darunter auf grünem Boden, durchzogen von einem silbernen Wellenbalken, eine grüne Fichte, mit ihrem Wipfel die Kette bedeckend und überragend, links am Boden zwei grüne Büsche.

Dabei symbolisiert die Fichte den Waldreichtum der Region, der Wellenbalken den das Gemeindegebiet durchfließenden Forstaubach, die gesprengte Kette ist das Attribut des Patrons der Pfarrkirche Forstau.

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Gemeinde

Hauptartikel: Töchter und Söhne der Gemeinde Forstau

Bilder

 Forstau – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki
 Forstau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. siehe Ennstalwiki → enns:Pichl-Preunegg
  2. Verlinkung(en) mit "enns:" beginnend führ(t)en zu Artikeln, meist mit mehreren Bildern, im Ennstalwiki, einem Schwesternwiki des Salzburgwikis
  3. siehe Gemeindegrenzen


Städte und Gemeinden im Pongau
TennengauSalzburgFlachgauPongauLungauPinzgauLage des Pongau im Land Salzburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Stadtgemeinden: BischofshofenRadstadtSt. Johann im Pongau
Marktgemeinden: Altenmarkt im PongauBad HofgasteinGroßarlSchwarzach im PongauSt. Veit im PongauWagrainWerfen
Gemeinden: Bad GasteinDorfgasteinEben im PongauFilzmoosFlachauForstauGoldeggHüttauHüttschlagKleinarlMühlbach am HochkönigPfarrwerfenSt. Martin am TennengebirgeUntertauernWerfenweng