Kleinarl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte
Karte 5602.png
Basisdaten
Politischer Bezirk: St. Johann/Pg. (JO)
Fläche: 70,5 km²
Geografische Koordinaten: 47°16'40" N
13°19'10" O
Höhe: 1 014 m ü. A.
Einwohner: 792 (1. Jänner 2018)
Postleitzahl: 5603
Vorwahl: 0 64 18
Gemeindekennziffer: 5 04 14
Gemeindeamt: Dorf 30
5603 Kleinarl
Offizielle Website: www.kleinarl.at
Politik
Bürgermeister: Mag. (FH) Wolfgang Viehhauser (ÖVP)
Gemeindevertretung (2019): 9 Mitglieder:
5 ÖVP
2 SPÖ
2 FDK (Freie Demokraten Kleinarl)
Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 302
1880 277
1890 318
1900 345
1910 346
1923 320
1934 406
1939 384
1951 483
1961 505
1971 593
1981 651
1991 724
2001 743
2011 780
2018 792
Karte
Pfarrkirche Kleinarl
Gasthaus Jägersee
Wanderweg entlang des Jägersees am Talschluss

Kleinarl ist eine Gemeinde im mittleren Pongau.

Geografie

Geografische Lage

Die Gemeinde befindet sich südlich der Gemeinde Wagrain, etwa in der Mitte des Kleinarltals. Vom südlich gelegenen Tappenkarsee fließt der Kleinarlbach durch Tal und Gemeinde. Die sich westlich und östlich erhebenden Berggipfel erreichen Höhen um 2 000 m ü. A.. Am südlichen Talschluss befindet sich mit dem Jägersee ein beliebtes Ausflugsziel.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Kleinarl umfasst die Katastralgemeinden Hinterkleinarl und Mitterkleinarl, die zusammen die Ortschaft Kleinarl bilden.

Nachbargemeinden

Flachau, Großarl, Hüttschlag und Wagrain

Geologie

Die Gebirge um die Gemeinde gehören zu den Radstädter Tauern.

Geschichte

Religion

Bis zum Jahre 1487 war die katholische Kirche Kleinarl Filialkirche von Altenmarkt und nach der Erhebung von Wagrain zum Vikariat bis 1739 Filiale von Wagrain. 1739 wurde Kleinarl Vikariat und im Jahre 1891 selbständige Pfarre.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Gemeindeamt

2010 wurde das neue Gemeindeamt eröffnet. Es ist ein zeitgemäßes Gebäude mit einem autonomen hölzernen Körper über dem Erdgeschoss. Im Gebäude befinden sich neben dem Gemeindeamt auch das Büro des Tourismusverbands Kleinarl sowie ein multifunktionales Sitzungszimmer und der Brauchtumsgruppenraum. Geplant wurde das mit dem Holzbaupreis 2011 ausgezeichnete Gebäude von der Innbrucker Architektin Kathrin Aste, die Ausführung erfolgte durch die Kleinarler Zimmerei Guggenberger.

Pfarrkirche

Hauptartikel: Pfarrkirche zum hl. Laurentius in Kleinarl

Die gotische Kirche St. Laurentius in Kleinarl besteht seit 1443. Der Altar wurde 1775 vom Bildhauer Petrus Schmid geschaffen. Die Erweiterung der Kirche erfolgte von 1984 bis 1986 durch Arch. Dipl. Ing. Heinz Tesar.

Pfarrhof

Der Pfarrhof wurde nach dem Plan des Hofbauverwalters Johann Kleber im Jahre 1748 erbaut.

Sport

Der FC Kleinarl ist einer der jüngsten Vereine des Bundeslandes Salzburg und spielt erst seit der Saison 1998/99 mit einer Kampfmannschaft in der Meisterschaft.

Vereine

Wirtschaft und Infrastruktur

Der Fremdenverkehr ist das wichtigste wirtschaftliche Standbein der Gemeinde. Dabei kommt dem Winterfremdenverkehr deutlich größere Bedeutung zu als dem Sommerfremdenverkehr. Kleinarl ist Mitglied in der Salzburger Sportwelt

Sommer Nächtigungen Winter Nächtigungen
1997 53 185 1997/1998 109 653
1998 59 296 1998/1999 128 208
1999 62 527 1999/2000 128 966
2000 54 848 2000/2001 125 286
2001 53 454 2001/2002 144 745
2002 60 529 2002/2003 139 857
2003 59 712 2003/2004 140 354
2004 56 454 2004/2005 183 366
2005 91 112 2005/2006 185 209
2006 86 741 2006/2007 173 890
2007 90 557 2007/2008 190 992
2008 92 868 2008/2009 180 339
2009 93 329 2009/2010 180 287
2010 97 658 2010/2011 N.N.

Verkehr

Durch das Gemeindegebiet führt in Nord-Südrichtung die L 214 - Kleinarler Landesstraße - von Wagrain zum Jägersee. An das öffentliche Nahverkehrsnetz ist Kleinarl über die Buslinie 530 mit Wagrain und St. Johann im Pongau angebunden.

Ansässige Unternehmen

  • Zimmerei Guggenberger

Gaststätten

Öffentliche Einrichtungen

Rettungsorganisationen

Bildung

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 9 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2019 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Gemeinde Kleinarl

Auszeichnungen der Gemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel: Ehrenbürger der Gemeinde Kleinarl

Goldener Ehrenring der Gemeinde Kleinarl

Hauptartikel Goldener Ehrenring der Gemeinde Kleinarl

Wappen

Am 23. Juli 1971 wurde der Gemeinde Kleinarl durch die Salzburger Landesregierung das folgende Wappen verliehen:

In grünem Schild ein goldenes zwölfendiges Hirschgeweih mit Grind, zwischen den Stangen ein silbernes sechsspeichiges Wagenrad.

Dabei erinnert das Wagenrad daran, dass Kleinarl bis ins 15. Jahrhundert zum Pfleggericht Radstadt gehörte.

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Gemeinde

Hauptartikel Töchter und Söhne der Gemeinde
 Bilder von Personen aus dem Ort Kleinarl – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Bilder

 Kleinarl – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Kleinarl"

Einzelnachweise


Städte und Gemeinden im Pongau
TennengauSalzburgFlachgauPongauLungauPinzgauLage des Pongau im Land Salzburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Stadtgemeinden: BischofshofenRadstadtSt. Johann im Pongau
Marktgemeinden: Altenmarkt im PongauBad HofgasteinGroßarlSchwarzach im PongauSt. Veit im PongauWagrainWerfen
Gemeinden: Bad GasteinDorfgasteinEben im PongauFilzmoosFlachauForstauGoldeggHüttauHüttschlagKleinarlMühlbach am HochkönigPfarrwerfenSt. Martin am TennengebirgeUntertauernWerfenweng