homo ludens - die spielerische Seite der SN

homo ludens - die spielerische Seite der SN

Der Homo ludens (lat. homo ludens, dt. der spielende Mensch) ist ein Erklärungsmodell, wonach der Mensch seine Fähigkeiten vor allem über das Spiel entwickelt.

Der Mensch entdeckt im Spiel seine individuellen Eigenschaften und wird über die dabei gemachten Erfahrungen zu der in ihm angelegten Persönlichkeit. Spielen wird dabei mit Handlungsfreiheit gleichgesetzt. Es setzt eigenes Denken voraus. Das Modell besagt: "Der Mensch braucht das Spiel als elementare Form der Sinn-Findung." (Auszug Wiki)

Diesem Ansatz wollen wir bei den Salzburger Nachrichten auch gerecht werden und räumen deshalb an dieser Stelle Platz ein für Spielekritiken zu Video- und Brettspielen, Neuigkeiten und Trends aus der Spieleszene und natürlich auch den Entwicklungen der Videospiele seit ihren Anfängen in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Aufgerufen am 21.08.2019 um 06:32 auf https://www.sn.at/panorama/medien/homo-ludens-die-spielerische-seite-der-sn-57242707

Mehr erfahren

"Days Gone" ist wie Easy Rider auf einem Zombietrip. Kreative Ansätze vermisst man, aber das Spiel ist trotzdem gut.

Teufelstränen: "Devil May Cry 5" ist eine wilde Achterbahnfahrt durch Dantes Inferno und eine gelungene Fortsetzung des Capcom-Klassikers.

Remakes gibt es auch immer häufiger von Videospielen, aktuell wurde der Horror-Klassiker "Resident Evil 2" neu aufgelegt. Gehen der Branche etwa die Ideen aus?

Super Mario im Retro-Style: "New Super Mario Bros. U" gibt es jetzt auch für die Nintendo Switch. Und nein: Von dem kleinen Rohrverleger kann man einfach nicht genug kriegen.

Action statt Anti-Kriegsspiel: Der Shooter "Battlefield V" verabsäumt es, die Gräuel des Zweiten Weltkrieges digital aufzuarbeiten. Dafür bietet das Game packende Gefechte und eine tolle Grafik.

Bei den abwechslungsreichen Mini-Games in "Super Mario Party" macht sogar Fenster putzen richtig Freude. Ein durchaus pädagogisch wertvolles Spiel also.

Wenig Schatten, viel Licht: "Shadow of the Tomb Raider" ist ein mehr als würdiger Abschluss der Lara-Croft-Trilogie.

Fäden schießen, Netzbomben zünden, durch Häuserschluchten schwingen: Endlich dürfen sich Spieler ein bisschen wie Marvels "Spider-Man" fühlen.

Mittendrin statt nur davor: Das Jump'n'Run-Spiel Astro Bot Rescue Mission versetzt dank VR-Brille den Spieler in eine kunterbunte Märchenlandschaft. Nur einer fehlt: Super Mario.

Millionen Videospieler rund um den Globus jagen sich täglich im Online-Spiel "Fortnite Battle Royale" durch eine fiktive Comiclandschaft. Das Ziel: als Letzter übrig zu bleiben. Der Hype wird demnächst auch in Österreich zelebriert.

"Mario Tennis Aces" ist wie ein Farbklecks auf dem weißen Sport. Zum Glück nimmt sich das Spiel nicht allzu ernst.

Die auf 50.000 Stück limitierte transparente PS4 Pro wird auf Ebay bereits zu Preisen von mehr als 2000 Euro angeboten.

Die 10. Gamescom-Messe lockt wieder Zehntausende Besucher nach Köln. Das heurige Motto: "Vielfalt gewinnt!"

Mit Nintendos Affenbande den Dschungel auftauen: Donkey Kong Country, eines der besten Jump´n´Run Spiele, schafft den Sprung auf die Nintendo Switch.

Im vierten Teil der "God of War"-Saga kämpft Kriegergott Kratos mit seinem Sohn gegen nordische Fabelwesen und trifft dabei auf Zwerge, Drachen und die Weltenschlange. Das ist brutal und unfassbar gut.

Sektenprediger, Drogenplantagen, White Trash: Der Action-Shooter "Far Cry 5" schickt uns in ein Waffen fanatisches Trump-Land. Glück sucht man hier vergebens. Dafür ist beste Unterhaltung garantiert.

Wie ein Film: In "A Way Out" müssen sich Spieler zusammenschließen, um gemeinsam aus einem Gefängnis auszubrechen. So engagiert und mutig sind Spiele nur selten.

Datenaustausch im letzten Jahrtausend, oder: Wie wir früher schnell mal ein Spiel für den Commodore 64 'runtergeladen haben ...

Den Shooter "Doom" und das Rollenspiel "Skyrim" gibt es jetzt auch in VR-Versionen. Klappt der Wechsel in die virtuelle Realität?

Videospiele sind kein Phänomen der heutigen Zeit - schon vor mehr als 30 Jahren saßen Kinder und Jugendliche stundenlang vor der Spielkonsole. Technisch hat sich allerdings so ziemlich alles geändert.