Othmar Raus

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
von rechts: Landeshauptmann Hans Katschthaler, Dr. Arno Gasteiger und Dr. Othmar Raus
Landesrat Othmar Raus

Dr. Othmar Raus (* 30. März 1945 in Bad Hall, Oberösterreich) war von 2004 bis 2007 zweiter Landeshauptmann-Stellvertreter von Salzburg (SPÖ).

Leben

Raus wuchs in Linz auf und begann nach der Pflichtschule eine Drogistenlehre. Er schloss 1962 die Lehre mit der Drogisten- und Kaufmannsgehilfenprüfung ab. 1965 begann Raus beim Österreichischen Gewerkschaftsbund (ÖGB) als Jugendreferent. Nach Abschluss der Sozialakademie der Arbeiterkammer arbeitete er als Sekretär der Gewerkschaft für Privatangestellte in Oberösterreich. Nach Absolvierung der Externistenmatura studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten Salzburg und Linz. 1973 wurde er zum Sekretär der Gewerkschaft der Privatangestellten Salzburg bestellt. 1974 wählte ihn die Salzburger Arbeiterkammer zum Vizepräsidenten.

In den Salzburger Landtag zog Othmar Raus 1979 für die SPÖ ein und übernahm 1982 die Führung seiner Fraktion. Am 19. September 1984 wurde er erstmals zum Landesrat gewählt. Nach vier Funktionsperioden und zwanzig Jahren in der Salzburger Landesregierung plante Raus 2004 eigentlich seinen Rückzug aus der Politik. Er ließ sich aber, motiviert durch den Wahlerfolg der SPÖ unter Gabi Burgstaller, noch einmal zum Weitermachen überreden. Raus übte das Amt des Landeshauptmann-Stellvertreters aus und war Finanzreferent.

Am 15. November 2007 kündigte Raus seinen Rückzug aus der Politik per 12. Dezember 2007 an. Sein Nachfolger als Landesrat wurde David Brenner, als Klubobmann folgte ihm Walter Steidl nach.

Othmar Raus ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

Innegehabte Ressorts

In der Salzburger Landesregierung war Landesrat Othmar Raus für folgende Ressorts verantwortlich:

  • Finanzen und Liegenschaften
  • Kultur
  • Sport
  • Umwelt und Wasser (Wasserrecht und Gewässerschutz)
  • Gewerbe

Außerdem war er als Sportlandesrat Vorsitzender der Landessportorganisation.

Wirtschaftliche Funktionen

Ehrungen

Quellen