Salzburger Festspiele 1946

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Salzburger Festspiele 1946 waren die zweiten Salzburger Festspiele nach Ende des Zweiten Weltkriegs.

Ereignisse

Auf dem Programm standen u. a. sieben Orchesterkonzerte mit den Wiener Philharmonikern.

Am 1. August wurden die Salzburger Festspiele feierlich eröffnet; Josef Krips dirigierte MozartsDon Giovanni“; „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss (Inszenierung Oskar Wälterlin; Dirigent Hans Swarowsky) und Mozarts „Le Nozze di Figaro“ (Inszenierung Oscar Fritz Schuh; Dirigent Felix Prohaska) waren weitere Opernaufführungen; in der Felsenreitschule war Carlo Goldonis „Diener zweier Herren“ in einer Inszenierung von Hermann Thimig zu sehen; für die Orchesterkonzerte waren die Wiener Philharmoniker engagiert; bei den Solistenkonzerten ragte das Konzert Yehudi Menuhins hervor; nach jahrelanger Unterbrechung fand auf dem Domplatz wieder das Spiel vom Sterben des reichen Mannes statt; in der Inszenierung von Heinz Hilpert gab Ewald Balser die Rolle des „Jedermann“, Grete Zimmer spielte die „Buhlschaft“;

Quelle

  • Auskoppelung aus dem Hauptartikel Salzburger Festspiele
Zwischenkriegszeit

1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 |

Zur Zeit des Nationalsozialismus

| 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 |

Nach dem Zweiten Weltkrieg

1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949
1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959
1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969
1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979
1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989
1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999
2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019
100 Jahre Salzburger Festspiele 2020

Die Geschichte der Salzburger Festspiele