Mitwirkende bei den Salzburger Festspielen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jedermann 2018: Tobias Moretti (Jedermann), Christoph Franken (Mammon).
Von links: Thomas Mann, Katia Mann, Lotte Lehmann, Bruno Walter, in der Stadt Salzburg August 1935.
Portrait Max Reinhardt, 1911
Anna Netrebko als Gast bei der Romy-Verleihung 2013.
Maria Cebotari mit Richard Strauss und Karl Böhm, 1935.

Dieser Artikel erfasst Künstler, Dirigenten und Regisseure bei den Salzburger Festspielen, soweit sie im Salzburgwiki beschrieben oder verlinkt sind.

Alle Personen findest du im Archiv der Salzburger Festspiele - siehe unter Weblinks.

Einleitung

Es wird unmöglich sein, alle seit 1920 auftretenden Künstler, Dirigenten und Regisseure hier aufzulisten. Die Quelle Kaut führt rund 2 150 Personen zwischen 1920 und 1964 auf. Hier werden jene Personen aufgelistet, über die sich im Salzburgwiki bereits Artikel befinden oder im Laufe des Jubiläumsjahres 2020 - 100 Jahre angelegt werden (jeder ist eingeladen, über Künstler Artikel anzulegen).

Die Jahreszahlen in Klammern: Auftrittsjahr(e)

Bühnenbildner

H

Clemens Holzmeister, Eduard Hütter

K

Cesar Klein

N

Otto Niedermoser

R

Alfred Roller

S

Ernst Schütte (1930), Oskar Strnad

Chöre

alle Jahresdaten müssen noch ergänzt werden, hier die Einträge der Erstfindung

L

Salzburger Liedertafel: Damensingverein Hummel (1922)

M

Chor der Mailänder Scala ((1931), Mozarteum-Chor (1925)

W

Wiener Männergesangs-Verein (1926), Wiener Staatsopernchor (zwischen 1932 und 2018 mehr als 300 Auftritte)

Dirigenten

N gekennzeichnete Dirigenten leiteten (auch) zwischen 1938 und 1944 Konzerte.

F gekennzeichnete Dirigenten leiteten (auch) zwischen 1945 und 1964 Konzerte.

S gekennzeichnete Dirigenten leiteten zwischen 1957 und 1964 Serenaden.

A

Claudio Abbado, Karel AncerlF, Ernest AnsermetNF,

B

John BarbirolliF, Rudolf BaumgartnerS, Mladen BasićS, Ivor Bolton, Eduard van BeinumF, Leonhard BernsteinF, Pierre Boulez (1996), Karl BöhmNF (seit 1938)

C

Guido CantelliF, Miltiades CaridisF, Friedrich Cerha (1965 1972, 1974, 1983, 1988, 1996 und 2000), Bernhard ConzS,

D

Robert F. DenzlerF, Christoph von DohnányiS, Antal DonatiF,

E

Peter Ewaldt (1973, 1974)

F

Edwin FischerNF, Ferenc FricsayF, Elisabeth Fuchs (2005-2007, 2012), Wilhelm FurtwänglerNF (zwischen 1937 und 1954)

G

Alceo GallieriF, Georg GeorgescuNF, Alois Glaßner (seit 2006), Hans Graf, Vittorio GuiN,

H

Leopold HagerS, Bernard Haitink (zwischen 1991 und 2007), Nikolaus Harnoncourt (zwischen 1992 und 2015), Paul HindemithF, Ernst Hinreiner (zwischen 1950 und 1982), Willem van Hoogstraten (1921, 1939, 1941, 1942)

J

Eugen JochumF,

K

Herbert von KarajanF (zwischen 1933 und 1988 insgesamt bei 141 Produktionen), Joseph KeilberthF, Rudolf KempeF, István KerteszFS, Paul KleckiF, Otto KlempererF, Hans KnappertsbuschNF (1939), Franz KonwitschnyF, Clemens KraussNF (1926–1953 insgesamt 55 Produktionen), Josef KripsF (1946), Rafael KubelikF,

L

Franz LéharN,

M

Lorin MaazelF, Rolf MaedelS ( 1962, 1963, 1968), Igor MarkevitchF, Carl MellesS, Willem MengelbergN (1934, 1939, 1942), Yehudi Menuhin (1986), Joseph MessnerF, Zubin MethaF, Ingo Metzmacher (2014), Dimitri MitropoulosF, Karl Muck (1925), Charles MunchF, Riccardo Muti (seit 1971 bis dato mit Ausnahme 1978), Ernst MärzendorferS, Karl MünchingerF,

O

Fernand OubradousS,

P

Antonio Pappano (2013), Bernhard PaumgartnerF (1920–1970 insgesamt 282 Konzerte), Peter Peinstingl (2017), Alfred Piccaver (1927), Fernando PrevitaliN, Felix ProhaskaF (1945, 1946)

R

Simon Rattle (zwischen 1992 und 2018 dirigierte er 44 Konzerte), Fritz ReinerF, Wolfgang RennertS, Manuel RosenthalF,

S

Victor de SabataF, Wolfgang SawallischF, Tulllio SerafinN (1939), Hans Heinz ScholtysN, Gilbert SchuchterS, Karl SchurichtF, Georg SoltiF, William SteinbergF, Christoph SteppS, Leopold StokowskyF, Richard StraussN, George SzellF,

T

Adolf Tandler (1922), Christian Thielemann (2002, 2005, 2011, 2013),Arturo Toscanini (1934–1937)

V

Sándor Végh (1948–1896 insgesamt 38 Konzerte)

W

Robert WagnerS (1950, 1959, 1960), Heinz WallbergF, Josef Wallnig (2006), Bruno WalterF (1925–1956 mit insgesamt 73 Dirigaten), Franz Welser-Möst (1989, 40 Mal bis 2018), Bertil WetzelsbergerF (1922), Gerhard WimbergerS, Kurt WössS,

Z

Meinhard von ZallingerN,

Künstler

A

Margit Angerer (1930–1933 und 1935), Arleen Augér (1970–1975, 1988)

B

Anna Bahr-Mildenburg (1922, 1925), Ewald Balser (1939, 1941 sowie 1946), Johanna Bantzer (2015, 2016), Cecilia Bartoli Sven-Eric Bechtolf (2007–2008), Maria Becker (1937, 1948, 1949, 1957–1959), Lina Beckmann (2011, 2012), Martin Benrath (1973–1977, 1987, 1992–1997, 1999), Hanns Bergen (1928, 1932–1936, 1939, Senta Berger (1974–1978, 1980–1982, 2010), Maria Bill (1999, 2000), Hedwig Bleibtreu (1920, 1921, 1926, 1948), Gregor Bloéb (2019-), Karl Blühm (1949–1965, 1972–1982), Klaus Maria Brandauer (1983–1989 den Jedermann), Verena Bruckner (1986), Christine Buchegger (1979), Marie Bäumer (2007), Franz Böheim (1951)

C

Sibylle Canonica (1998), Maria Cebotari (1931–1948), Maddalena Crippa (1994–1997)

D

Paul Dahlke (1939, 1961), Josef Danegger (1926, 1927, 1930–1933, 1935–1937), Theodor Danegger (1931, 1934), Lili Darvas (1926, 1927, 1930), Plácido Domingo (27 Mal zwischen 1975 und 2019), Annemarie Düringer (1960)

E

Gretl Elb (1966), Maria Emo (1963), Karin Evans (1929)

F

Erwin Faber (1928, 1946), Veronica Ferres (2002–2004), Rafael Fingerlos (2005, 2006), Agnes Fink (1973–1977), Elisabeth Flickenschildt (1960), Christoph Franken (2009, 2013, 2015–), Erik Frey (1953), Sarah Viktoria Frick (2013, 2014), Miriam Fussenegger (2015, 2016)

G

Elfe Gerhart (1947), Ernst Ginsberg (1957–1960), Käthe Gold (1969), Joana Maria Gorvin (1978–1982)

H

Norman Hacker (2006), Ingeborg Hallstein (1960, 1961, 1966–1969), Hans Peter Hallwachs (2014–2016), Thomas Hampson (1988–2016 insgesamt 44 Mal), Albert Hartinger (1968–1971, 1990), Paul Hartmann (1932–1934 den Jedermann), Otto Eduard Hasse (1954), Angelika Hauff (1947), Nicole Heesters (1973), Heidemarie Hatheyer (1953–1955), Brigitte Hobmeier (2013–2015), Philipp Hochmair (2018 den Jedermann), Georg Hohensinn (1946), Judith Holzmeister (1950, 1951, 1966–1968), Heiner Hopfner (1981, 1984), Nina Hoss (2005, 2006), Attila Hörbiger (1931 in und 1935–1937 und 1947–1951 als Jedermann, 1961–1963, 1973 und 1975 in anderen Produktionen), Christiane Hörbiger (1969–1972, 1974), Mavie Hörbiger (2017-)

J

Gertraud Jesserer (1995), Mimi Jonstorff (1930), Peter Jordan (2009–2012), Curd Jürgens (1973–1977 den Jedermann)

K

Isabel Karajan (1995–1998), Maria Keldorfer-Gehmacher (1921, 1926–1938), Marthe Keller (1983–1986), Eva Kerbler (1965, 1966), Sophie von Kessel (2008, 2009), Franziska Kinz (1928, 1929), Angelika Kirchschlager (zwölf Mal zwischen 1991 und 2010), Eugen Klöpfer (1925), Hanno Koffler (2017-2018), Werner Krauß (1920, 1921, 1922?, 1949), Georg Kreisler (1962, 2009), Harald Kreutzberg (1950), Genia Kühmeier (2001, 2004–2006, 2008–2013)

L

Raul Lange (1920–1932), Lotte Lehmann (1926–1937) Eva Lissa (1939), Helmuth Lohner (1976 im Talisman, 1990–1994 den Jedermann, 1983–1987 den Teufel), Max Lorenz (1953–1955, 1957, 1961) Susanne Lothar (1996, 1997), Christa Ludwig (zwischen 1955 und 1993 war sie 166 Mal in 71 Produktionen zu hören), Dörte Lyssewski (1999–2001), Franz Löser (1920, 1921, 1926–1934)

M

Andreas Macco (1977, 1979, 2001), Ulli Maier (2003), Luise Martini (1958, 1959, 1970, 1979, 1989), Gisela Mattishent (1963, 1969–1971), Traute Manz (1939), Richard Mayr (1922–1934 bei 49 Produktionen), Josef Meinrad (1947 im Jedermann, 1950, 1961, 1962, 1966–1968, 1972–1974), Kurt Meisel (1955, 1956), Sunnyi Melles (1990–1993, 1999–2003, 2005, 2008, 2010, 2011, 2013), Yehudi Menuhin (1946, 1947, 1950, 1953, 1954), Aenne Michalsky (1928–1941 in 30 Produktionen), Hilde Mikulicz (1955–1959), Birgit Minichmayr (2010–2012), Alexander Moissi (1920, 1921, 1926–1931 den Jedermann), Grace Moore (1947), Hans Moser (1925–1927, 1939, 1961, 1962), Tobias Moretti (2001, dann 2002–2005 den Teufel, 2017 bis 2019 den Jedermann), Ulrich Mühe (1995–1997), Lola Müthel (1952, 1995–1998),

N

Marianne Nentwich (1975, 1976, 1983–1989), Susi Nicoletti (Jedermanns Mutter)

O

Cornelius Obonya (2002 und 2003, dann 2013–2016 den Jedermann), Nicholas Ofczarek (2010–2012 den Jedermann), Elisabeth Orth (1969, 1972, 1990–1993, 1995, 2002, 2003, 2005, 2008, 2009, 2012), Christine Ostermayer (1990–1994)

P

Max Pallenberg (1926), Karl Paryla (1947–1949, 1972–1974, 1987, 1988), Luciano Pavarotti (1976, 1978, 1983, 1985, 1988), Caroline Peters (2020), Hedwig Pistorius (1931–1936, 1942, 1960, 1962), Heinrich Pflanzl (1963), Peter Pikl (1987, 1990), Gottfried Plohovich (junior), Luca Pisaroni(2002–2016 bei 18 Produktionen)

Q

Will Quadflieg (1952–1959 den Jedermann, insgesamt zwischen 1949 und 1992 bei 62 Produktionen)

R

Luis Rainer (1929–1934), Elisabeth Rath (2002–2009), Heinz Reincke (1969–1972), Stefanie Reinsperger (2017, 2018), Ester Réthy (1945), Walther Reyer (1960–1968 den Jedermann), Frieda Richard (1920, 1921, 1931–1938, 1945, 1946), Fritz Richard (1920, 1921, 1923, 1926–1932) Angelika Richter (2010), Falk Rockstroh (2019), Sophie Rois (1998),

S

Angela Salloker (1939), Branko Samarovski (1998–2001), Udo Samel (1993–1994), Franz Sauer (zwischen 1921 und 1962 in 164 Produktionen, 200 Mal beim Jedermann), Alma Seidler (1923, 1942, 1946–1954, 1963–1965, 1967, 1968, 1972), Dagny Servaes (1926–1937 die Buhlschaft, 1960 Jedermanns Mutter, sowie weitere Rollen in diesen Jahren), Johannes Silberschneider (2017–2018), Peter Simonischek (2002–2009 den Jedermann), Albin Skoda (1939, 1958), Anna Smolik (1964), Wladimir Sokoloff (1927, 1930), Kitty Speiser (1999–2001), Franz Supper (zwischen 1987 und 2016), Sonja Sutter (1961–1968, 1970–1972, 1978–1989), Hans Swarowsky (1946),

Sch

Ekkehard Schall (1990), Maximilian Schell (1959, 1978–1982 den Jedermann, 1985), Otto Schenk (1978–1982, 1991–1992), Walter Schmidinger (1988–1989), Aglaja Schmid (1950, 1963–1965, 1973–1977), Peer Schmidt (1952), Robert Scholz (1926, 1928, 1930, 1935–1938), Peter Schreier (1967–1998 war er 65 zu hören), Ernst Schröder (1969–1972 den Jedermann, 1978–1982 den Mammon), Elisabeth Schwarz (2004–2007), Simon Schwarz (2013–2014), Heinrich Schweiger (1949, 1961–1972 sowie weitere Auftritte bis 1992), Ellen Schwiers (1961, 1962)

St

Irmgard Stadler (1961–1963), Julia Stemberger (2001), Ludwig Stössel (1935–1937)

T

Johanna Terwin(1920, 1921 die Buhlschaft), Helene Thimig (1920, 1921, 1927–1937, 1946–1951, 1963–1965, 1976), Nadja Tiller (1967, 1968), Ruth Trumpp (1927, 1929), Elisabeth Trissenaar (1987–1989, 1995, 1997, 2001, 2007–2009), Ruth Trumpp (1927), Valery Tscheplanowa (2019), Ulrich Tukur (1999–2001 den Jedermann)

V

Gert Voss (1986, 1992, 1993 und 2011, sowie 1995–1998 als Jedermann), Franz Völker (1939)

W

Mariane Walla (1930–1937), Martha Wallner (1956–1959, 1978–1982), Sigrid Marquardt (1960), Sascha Oskar Weis (2010–2012), Antje Weisgerber (1952–1956), Hans Heinrich Welser (1960), Paula Wessely (1961, 1962), Gusti Wolf (1947), Otto Wögerer (1939), Bertil Wetzelsberger (1945)

Z

Rosl Zech (1994), Grete Zimmer (1946, 1973–1977)

Orchester

B

Berliner Philharmoniker (1960), Budapester Philharmoniker (1931)

C

Camerata Academica

D

Dresdner Streichquartett (1928)

L

Leningrader Opernstudio (1928)

M

Mozarteum Orchester seit 1920

N

New York Philharmonic (1959)

S

Südwestdeutsches Kammerorchester (1960)

T

Tschechische Phiharmonie Prag (1963)

W

Wiener Philharmoniker, Wiener Staatsoper: Bläserorchester (1922)

Regisseure

B

Sven-Eric Bechtolf (1993–2016), Henning Bock (2005, 2006)

C

Axel Corti (1988), Julian Crouch (2013–2016 den Jedermann)

D

William Dieterle (1960)

F

Erwin Faber (1945 den Jedermann), Jürgen Flimm, Gernot Friedel (1984–2001 den Jedermann)

G

Klaus Michael Grüber (1986, 1992, 2000)

H

Ernst Haeusserman (1973–1983 den Jedermann), Heinz Hilpert (1939, 1946)

K

Martin Kušej (2005)

L

Leopold Lindtberg (1969–1972 den Jedermann), Ernst Lothar (1952–1959 den Jedermann)

M

Max Mell, Brian Mertes (2013–2016 den Jedermann)

R

Gottfried Reinhardt (1961, 1962 den Jedermann), Max Reinhardt (1920–1937 mit Ausnahme 1924 - keine Festspiele, davon 1920, 1921, 1926–1937 den Jedermann)

S

S

Peter Sellars (1992–1994, 1997, 1998, 2000, 2017)

Sch

Otto Schenk (1963, 1972, 1976, 1980, 1982) Oscar Fritz Schuh (1946), Christian Stückl (2002–2004 und 2007–2012 den Jedermann)

St

Peter Stein, Michael Sturminger ( 2017–)

T

Helene Thimig (1947–1951 und 1963–1968 den Jedermann), Hermann Thimig (1946)

W

Lothar Wallerstein (1926–1937, 1947, 1949), Oskar Wälterlin (1946, 1947), Grete Wiesenthal (1939)

Weblink

Quellen


Die Geschichte der Salzburger Festspiele
Zwischenkriegszeit

1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 |

Zur Zeit des Nationalsozialismus

| 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 |

Nach dem Zweiten Weltkrieg

1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949
1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959
1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969
1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979
1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989
1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999
2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019
100 Jahre Salzburger Festspiele 2020