Leopold Maximilian von Firmian

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leopold Maximilian von Firmian, Lithografie von Josef Lanzedelli

Leopold Maximilian von Firmian (* 10. [andere Angabe: 11.] Oktober 1766 in Trient (damals Hochstift Trient; heute Trient-Trento[1], Italien); † 12. November 1831 in Wien) war Apostolischer Administrator von Salzburg, Fürstbischof des Bistums Lavant sowie später Erzbischof von Wien.

Leben

Leopold Maximilian von Firmian - Urgroßneffe von Fürsterzbischof Leopold Anton Freiherr von Firmian - wurde am 22. September 1792 im Salzburger Dom zum Priester geweiht und bereits fünf Jahre später zum Weihbischof von Passau ernannt. 1800 wurde er Bischof von Lavant, bevor er 1816 nach Salzburg zurückkehrte, um das Amt des Erzbischofs anzutreten. Als solcher wurde er aber nie inthronisiert und fungierte ab 1818 bis zu seiner Wahl zum Erzbischof von Wien 1822 als Administrator "in spiritualibus" ("in geistlichen Angelegenheiten").

Quellen

Fußnote

  1. alle italienischen Provinzen heißen nach der Hauptstadt, also: (Autonome) Provinz Trient; landläufig heißt das Gebiet dieser Provinz "Trentino", daher gibt es die Region "Trentino-Südtirol"; 1766 gehörte Trient nicht zu Tirol und Österreich
Zeitfolge
Zeitfolge