Hauptmenü öffnen

Gemeinde Morzg

Die Gemeinde Morzg war bis zur Eingemeindung in die Stadt Salzburg 1935 eine selbständige Ortsgemeinde.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 15. September 1838 verehelichte sich Leopold Friedrich Graf Stolberg, Kreishauptmann des Salzachkreises mit Kristiana Gräfin von Sternberg-Manderscheid in Morzg.

1909 produzierte die Salzburger Druckerei Huttegger einen Prospekt für Morzg. Der Titel hieß Luftkurort und Sommerfrische Morzg bei Salzburg, auf Seite eins heißt es dann u. a. sehr tüchtige Ärzte im Ort und in Anif ... Gutes Trinkwasser ... Äußerst gesunde Lage...[1]

1935 wurde die selbständige Gemeinde Morzg in kleinen Teilen in das Stadtgebiet von Salzburg eingemeindet.

Mit der "Verordnung des Landeshauptmanns in Salzburg vom 30. September 1938 über die Erweiterung des Gebietes der Stadt Salzburg und über Gebietsänderungen einiger ihrer Umgebungsgemeinden."[2] wurden auch die verbliebenen Teile des Morzger Gemeindegebietes zum 1. Jänner 1939 in die Landeshauptstadt Salzburg eingemeindet.

Volksschule

Hauptartikel Volksschule Morzg

Wahlsprengel

1930 gab für alle Wahlsprengel mit folgendes Agitationslokal[3]

  1. Gasthof "Blauer Stern"

Bürgermeister der Gemeinde Morzg

Ehrenbürger der Gemeinde Morzg

Persönlichkeiten

Quellen

  • Salzburgwiki-Artikel Morzg

Einzelnachweise