Genussdorf Gmachl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Gasthaus Gmachl um 1885
Karte
Hauschronik
Familie Gmachl um 1895; von links nach rechts: Sohn Paul, Sohn Franz (II), Tochter Christine, Franz (I), Christine Ottilie geb. Hofmann, Tochter Franziska (stehend), Tochter Maria-Antonia (sitzend), Sohn Wilhelm

Das Genussdorf Gmachl ist ein Viersterne - Superior - Hotel und befindet sich in Bergheim. Das Hotel wird seit Generationen von der Familie Gmachl geführt.

Allgemeines

Neben dem Hotel- und Restaurantbetrieb gehören eine Metzgerei ("FRANZ der Metzger"), eine Brauerei ("FRANZ der Brauer"), ein Dorfladen und ein separates Restaurant ("FRANZ der Wirt") zum Genussdorf.

Lage

Das Genussdorf Gmachl liegt in Bergheim ca. 200 Meter vom Ufer der Salzach und ca. 1,3 Kilometer Luftlinie von dem Wallfahrtsort Maria Plain entfernt.

Geschichte

1330 - 1348
Grundbesitzer Erzbischof Konrad IV. von Salzburg lässt seinen Besitz, den Oberhof, in Oberhof und Niederhof teilen.
1400
Es spaltet sich ein kleines Anwesen mit Garten ab, bei dieser Liegenschaft handelt es sich um das Krämergütel.
1370 - 1400
Der Niederhof wird in mehrere Teile gespalten, wovon um 1480 das Raggingergut (halber Niederhof und später Hotel - und Gasthofbetrieb Gmachl) und die Landwirtschaft Niederhof entstehen.
1761
Die Tafern des Niederhof erhält die Konzession zur Bier - und Branntweinausschank.
1773
Bartholomäus Gmachl kommt als sechstes Kind des Johannes Gmachl und Anna Pazin vom Niederhof auf die Welt – er wird später erster Gmachl - Wirt in Bergheim am Niederhofgut.
1801
Bartholomäus Gmachl vom Niederhof heiratet Anna Maria Schwab vom Raggingergut und somit kommt es zu einer Neuvereinigung der beiden Niederhofhälften. Neben dem Dasein als Wirt übt Bartholomäus auch das Fleischhackergewerbe aus.
1824
Bartholomäus Gmachl stirbt und sein Sohn Johann Georg Gmachl übernimmt mit seiner Frau Rosina das Gut. Der Beginn des Fremdenverkehrs und die daraus steigenden Gewinne ermöglichen neue Investitionen und Erweiterungen des Anwesens (Wirtschaft und Fleischhauerei).
1848
Nach dem Ableben von Johann Georg Gmachl wird der gesamte Besitz an seinen Sohn Peter Paul Gmachl und seine Frau Franziska übergeben.
1858
Franz Gmachl I. – der Sohn von Peter Paul und Franziska - wird geboren.
1876
Bergheim wird von einem Großfeuer heimgesucht, bei dem sechs Gebäude des Gmachl’schen Anwesens den Flammen zum Opfer fallen.
1886
Franz Gmachl I. erhält seinen ersten Gewerbeschein.
1887
Franz Gmachl II. wird als einer von sechs Kindern geboren.
1894
Franz Gmachl I renoviert mit seiner Frau Christine Ottilie das Gut und funktioniert es erstmals zu einem richtigen Wirtshaus um. Durch einen Anbau ist aber dennoch Platz für die Fleischhauerei, die Landwirtschaft und die Knechte.
Der erste Gastgarten wird auf dem heutigen Dorfplatz errichtet.
1921
Die Elektrifizierung des Ortes gilt als großer Meilenstein, selbstverständlich auch für das Gmachl’sche Anwesen.
1930
Franz Gmachl III. wird geboren.
1939 - 1945
Während dem Zweiten Weltkrieg werden der Arbeitstrupp der RAD (Reichsarbeitsdienst) und die „Vernebler“ der Luftangriffe auf Salzburg zwangsweise im Hause Gmachl einquartiert.
1953
Franz Gmachl II. übernimmt nach der Heirat mit Rosina Datz den Betrieb.
1955
Nach dem Tod von Franz Gmachl II. übernimmt Franz Gmachl III. mit nur 25 Jahren den Betrieb und führt diesen gemeinsam mit seiner Frau Helga Gmachl geb. Nowak.
Der Betrieb besteht aus drei Sparten: Gastwirtschaft, Fleischhauerei mit Viehhandel und Landwirtschaft. Alle Bereiche werden sukzessive erneuert.
1963
Franz Gmachl IV. kommt als zweites von vier Kindern zur Welt.
1969
Das Hotel wird um ein Hallenbad samt Sauna und vier Tennisplätze erweitert.
1970
Die Landwirtschaft wird still gelegt und der Hotelkomplex wird samt Parkplätzen erweitert.
1987
Franz Gmachl IV. wird ein Teil des Betriebes von seinem Vater übertragen und er fungiert seither als Geschäftsführer.
1990
Franz Gmachl IV. heiratet Silvia Gmachl. In diesem Jahr wird auch Tochter Julia geboren.
1991
Geburt des Sohnes Franz Gmachl V.
Aus der Saunalandschaft entsteht ein großer Wellness-Bereich und ein Mitarbeiterhaus wird errichtet.
1992/1993
Der Rezeptions- und Empfangsbereich wird komplett erneuert, außerdem werden für Seminar - und Geschäftsgäste drei Seminarräume errichtet.
1997
Matthias Gmachl wird als drittes Kind von Franz IV. und Silvia geboren.
1998
Die gesamte Gartenlandschaft wird neugestaltet. Die vier Tennisplätze weichen einem Naturschwimmteich und einer Liegewiese. Im selben Jahr wird das Schlössl 1 dazu gebaut, in dem weitere Gästezimmer untergebracht sind.
1999/2000
Alle Zimmer im Haupthaus und die Landhauszimmer werden erneuert und mit zeitgemäßer Zimmerausstattung versehen.
2003
Das Schlössl 2 mit 14 Juniorsuiten und Appartements wird errichtet und ein zweiter Wellness-Bereich „Vitarium - Spa“ wird in diesem Jahr dazu gebaut.
2005
Der gesamte Eingangsbereich wird umgebaut und vergrößert. Eine Hotelhalle und die Hotelbar werden errichtet und um mehr Parkplätze zu schaffen, wird eine Hotelgarage mit direktem Zugang zum Haupthaus errichtet.
2007
Das Mitarbeiterhaus wird um 14 Garconnieren und fünf Wohnungen erweitert.
2008
Der Hotelbetrieb hat sich mittlerweile auf Wellness-Gäste spezialisiert. Ein weiteres Hallenbad und zusätzliche Ruheräume entstehen. 8 neue Panoramasuiten werden gebaut.
2010
Erweiterung des Wellnessbereichs um den Garten - Spa sowie zusätzliche Behandlungs- und Ruheräume.
Im selben Jahr wird in Eigenregie eine 300 Meter lange Lärmschutzgalerie[1][2] über die Bundesstraße von Salzburg nach Oberndorf gebaut. Im gesamten Hotelkomplex und in der Gartenanlage ist seitdem kein Straßenlärm mehr zu hören. Eine private Lärmschutzgalerie ist zu diesem Zeitpunkt einzigartig im Salzburger Land.
2011
Das Hotel Gmachl erhält die „Vier-Sterne-Superior“ Qualifikation.
2013
Eröffnung von "FRANZ der Wirt", neues Wirtshaus mit 180 Sitzplätzen. Modernisierung der Metzgerei-Verkaufsflächen und Umbenennung in "FRANZ der Metzger".[3][4][5]
2016
fünfmonatige Umbauphase[6] im Genussdorf Gmachl: neuer Dach-SPA mit Infinity Pool entsteht, Eingangsbereich und Lobby werden erneuert, Bau des Hausteils „Niederhof“ mit 22 neuen Zimmern und Suiten, Bar, Hotelrestaurant und Gastgarten werden umgebaut und erweitert, Dorfladen mit hausgemachten und regionalen Produkten wird eröffnet
2017
Eigene Brauerei "FRANZ der Brauer" mit 5 hl Sudhaus für den Eigenbedarf wird eröffnet
2018
Umstyling und Modernisierung der 6 großen Natur SPA Suiten

Stammbaum der Familie Gmachl

Thomas Gmachl (* 1475) ∞ Helene Zweimüller
zwei Kinder: Paul, Balthasar
Balthasar Gmachl ∞ Name der Ehefrau unbekannt
drei Kinder: David, Abraham, Adam
Adam Gmachl (* um 1550) ∞ Ursula
Kinderzahl unbekannt, darunter Christoph
Christoph Gmachl (* 1590) ∞ Anna Krimpelstatterin
drei Kinder: Johannes, Rupertus, Adam
Johannes Gmachl (* 9. April 1612) ∞ Eva Placknerin
fünf Kinder: Eva, Simon, Georg, Maria, Salome
Simon Gmachl (* 1647) ∞ 1. Ehe mit Maria Stegbucherin ∞ 2. Ehe mit Barbara Schlachhamerin
ein Kind aus erster Ehe: Georg
zwei Kinder aus zweiter Ehe: Thomas, Rupert
Georg Gmachl (* 1689) ∞ 1. Ehe mit Maria Millsteinerin ∞ 2. Ehe mit Anna Reschpergerin
ein Kind aus erster Ehe: Anton
elf Kinder aus zweiter Ehe: Martin, Simon, Johannes, Maria Regina, Maria Apollonia, Johann Georg, Johann Paul, Josef, Franz, Theresia, Andreas
Johannes Gmachl (* 1733) ∞ Anna Pazin
sechs Kinder: Martin, Johann, Maria Elisabeth, Bartholomäus (1), Bartholomäus (2), Anton
Bartholomäus (* 1773) ∞ Anna Maria Schwab
18 Kinder: Anna Maria, Christine, Johann Georg, Franz, Helene, Bartholomäus, Josef, Anna Maria, Christina, Christina, Franz, anonym (geb. und gest. 29.9.1814), Zwillinge Johann und Michael, Anton, anonym (geb. und gest. 15.1.1817), Elisabeth, Zwillinge Margarete Juliana
Johann Georg Gmachl (* 1805) ∞ Rosina Gmachl
acht Kinder: Michael, Monika, Peter Paul, Anna Maria, Rosa, Klara, Karl, Franz
Peter Paul Gmachl (* 1831) ∞ 1. Ehe mit Franziska Gmachl ∞ 2. Ehe mit Johanna König
sieben Kinder aus erste Ehe: Maria Franziska, Peter Paul, Maria, Christina, Paul, Franz, Georg
sieben Kinder aus zweiter Ehe: Paul, Matthäus, anonym (* † 14. September 1867), Otto, Johanna Maria, Maria Theresia, Raymund
Franz (I) Gmachl (* 1858) ∞ Christine Ottilia Hofmann
sechs Kinder: Christina, Franz, Franziska, Wilhelm, Paul, Maria
Franz (II) Gmachl (* 1887) ∞ Rosina Datz
3 Kinder: Franz, Paul, Rosina
Franz (III) Gmachl (* 1930) ∞ Helga Nowak
4 Kinder: Brigitte, Franz, Markus, Monika
Franz (IV) Gmachl (* 1963) ∞ Silvia Pomwenger
drei Kinder: Julia, Franz (V), Matthias

Auszeichnungen

  • vier Lilien beim Relaxguide[7]
  • Eine Gault Millau Haube[8]
  • Führende Arbeitgeber bei den Best Alpine Wellness Hotels

Adresse

Dorfstraße 35
5101 Bergheim
Telefon: (066 2) 4 52 12 40
E - Mail: info@gmachl.at

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. www.krone.at In: Kronen Zeitung. 02.08.2010, abgerufen am 28.02.2018
  2. laermschutz In: Falstaff. 04.08.2010, abgerufen am 28.02.2018
  3. hotel-gmachl-bergheim-baden-mit-mozart In Kurier 10.04.2013, abgerufen am 28.02.2018
  4. metzger-und-wirt-in-bergheim In Salzburger Nachrichten 27.29.2013, abgerufen am 28.02.2018
  5. bergheim-metzgerei-und-gasthaus-gmachl-eroeffnet-neu In Salzburg 24 24.09.2013, abgerufen am 28.02.2018
  6. genussdorf-gmachl In Hotel Style Magazin 21.10.2016, abgerufen am 28.02.2018
  7. genussdorf abgerufen am 28.02.2018
  8. at.gaultmillau.com abgerufen am 28.02.2018