Hauptmenü öffnen

Flug entlang der Großglockner Hochalpenstraße zum Großglockner

Pilot und Berufsfotograf Wolfgang Seifert nimmt die Leser auf einen Flug entlang der Großglockner Hochalpenstraße zum Großglockner mit.

Einleitung

Am Freitag, den 22. März 2019 erreichte Wolfgang Seifert mit seinem Flugzeug gegen 09:00 Uhr vormittags das Ferleitental im Pinzgau. Er flog dann über die Edelweißspitze in Richtung Hochtor, wo er zum Großglockner abdrehte. Der Anflug erfolgte von Südost und er drehte eine Runde südlich des Alpenhauptkamms. Dann flog er wieder dieselbe Strecke zurück und zeigt uns den Straßenverlauf von Süden her kommend.

Die Großglockner Hochalpenstraße ist noch tief winterlich verschneit und wird etwa ab Anfang-Mitte April mit Wallack-Rotations-Schneefräsen frei gefräst werden. Auf diesen Bildern kann der Betrachter Teile des Nationalparks Hohe Tauern winterlich erleben.

Der Rundflug

Links unten das Ferleitental im Pinzgau, Gemeinde Fusch an der Großglocknerstraße. Der Bergspitz Bildmitte ist das Große Wiesbachhorn (3 564 m ü. A.), links davon, der flache Berg ist die Hohe Dock (3 348 m ü. a.) und links davon, die Spitzen ganz im Hintergrund, sind der Klein- und der Großglockner (3 798 m ü. A.).
Anflug von Nordosten - Bildmitte der höchste befahrbare Punkt der Großglockner Hochalpenstraße und überhaupt Österreichs, die Edelweißspitze (2 572 m ü. A.) mit dem Berggasthof Edelweißhütte (rechts). Links unten im Schneefeld erkennt man die Edelweißstraße.
Bildmitte wieder die Edelweißspitze mit dem Berggasthof Edelweißhütte (links), darunter zwei Ferienwohnungen. Rechts, im weißen Schneefeld, verläuft die Edelweißstraße, ganz rechts unten eine Kurve davon. Im Hintergrund das Rauriser Seidlwinkltal.
Ganz am linken Bildrand das Dr.-Wilfried-Haslauer-Haus, von dort führt die Großglockner Hochalpenstraße über das Obere Naßfeld zum Restaurant Fuschertörl, rechts darüber der Törlkopf mit dem Fuscher Törl und dem Gedenkzeichen. Bildrand rechts unten die Edelweißstraße zur Edelweißspitze mit dem Berggasthof Edelweißhütte. Bildmitte linker Bildrand sind das Straßenwärterhaus und der Gasthof Fuscherlacke zu sehen. Die Fuscher Lacke selbst, rechts, ist zugeschneit.
Hier in der Bildmitte ist das sogenannte Obere Nassfeld zu sehen. Fährt man rechts oberhalb des Restaurants Fuschertörl um den Törlkopf, erkennt man einen kleinen Einschnitt, wo die Straße verläiuft: das ist das Fuscher Törl.
Hier braucht es gute Augen: rechts, unterhalb des Flügels, nach Bildmitte links, verläuft die Großglockner Hochalpenstraße. Nur ein kleiner, dunkler Punkt zeigt das Nordportal des Hochtortunnels an. Zwischen den Bergketten dahinter verläuft das Mölltal, in dem westlich (rechts) sich der Großglockner erhebt (nicht sichtbar).
In der Bildmitte fast nicht erkennbar eine Kehre der Großglockner Hochalpenstraße und links oberhalb wieder das verschneite Nordportal des Hochtorunnels.
Die kleine Bergspitze links ist der Tauernkopf (2 628 m ü. A.), links oberhalb des Tunnelportals das eigentliche Hochor (2 576 m ü. A.) und rechts am Ende des verlaufenden Kamms der Große Margrötzenkopf (2 734 m ü. A.)
Die beiden unmittelbar nebeneinander liegenden Gipfel des Klein- und des Großglockners. Links unterhalb auf dem kleinen Sattel ist die Erzherzog-Johann-Hütte (3 451 m ü. A.) mit Österreichs höchst gelegenen Arbeitsplätzen. Der Spitz links ist der Gramul in Osttirol. Unterhalb der Glocknergipfel fließt der Hofmannskees, über den in den 1930er- und 1940er-Jahren Skirennen führten.
Rechts über der Flügelspitze der Speicher Margaritze, einer Stausee der Tauernkraftwerke Kaprun[[]] (rechts darüber das Mölltal). Links von der Flügelspitze ist die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe zu sehen, Endpunkt der Gletscherstraße, einer Stichstraße der Großglockner Hochalpenstraße. Links von der K.-F.-J.-Höhe verläuft der Gamsgrubenweg, zunächst durch Tunnels, dann im Freien.
Glocknergipfel, Teufelshorn, Glocknerwand, Teufelskamp, Romariswandköpfe, Schneewinkelkopf, der "Dreiländergipfel", das Eiskögele (Osttirol, Kärnten, Salzburg) und ganz rechts der Johannisberg, Rechts unten der Gletscher Pasterze.
Links Osttirol, Bildmitte die Glocknergipfel und darunter die Erzherzog-Johann-Hütte. In der Vergrößerung des Bildes erkennt man Bergsteiger, ebenso im unmittelbaren Gipfelbereich des Glockners.
Blick von Osten nach Westen: Links Osttirol, Großglockner, darunter die Pasterze, beides Kärnten und rechts im Hintergrund das Land Salzburg.
Blick auf die Glocknergruppe aus dem Kalser Tal in Osttirol. Hier geht der Blick von Süden über Kals im Tal nach Norden zum Alpenhauptkamm. Links vom Großglockner schön zu sehen die Glocknerwand.
Unser Pilot Wolfgang Seifert hat nach Süden abgedreht. Hier Berge in Osttirol, in der Bildmitte im Hintergrund die Glocknergruppe. Rechts im Hintergrund das Steinerne Meer in den Berchtesgadener Alpen.
Es geht wieder zurück in Richtung Heimatflughafen Salzburg. Links der Großglockner, Bildmitte erkennt man den Verlauf der Gletscherstraße, die nach rechts unten verläuft.
Noch einmal der Blick über Großglockner, Johannisberg, Pasterze, Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und darunter der Speicher Margaritze. Rechts oberhalb erkennt man in der Vergrößerung das Glockner- und das Karl-Volkert-Haus.
Nun erfolgt der Anflug auf das Hochtor von Süden: Bildmitte unten erkennt man die letzte Kehre vor dem Südportal im rechten unteren Bildteil. Rechts oben wieder das Seidlwinkltal.
Hier ist Wolfgang Seifert genau über dem Hochtortunnel: Links Kärnten, rechts Salzburg, man erkennt beide Tunnelportale.
Ein Blick von Salzburg über das Hochtor nach Kärnten in Richtung Mölltal.
Links kommt die Straße vom Hochtortunnel. Rechter Bildteil Mitte ist der Elendboden, wo es ins Seidlwinkltal hinunter geht. Ganz rechts das Große Woazköpfl, unter dem der Mittertörltunnel verläuft, der zweite Tunnel an der Großglockner Hochalpenstraße.
Noch einmal ein Blick zurück zum Großglockner. Der markante Gipfel im rechten Teil ist der Fuscher-Kar-Kopf (3 331 m ü. A.).
Bildmitte wieder der Elendboden mit rechts dem Großen Woazköpfl mit Mittertörltunnel - die Straße kann man nur erahnen. Rechts oben, ebenfalls nur für Kenner, die Fuscher Lacke mit Gasthof Fuscherlacke und Straßenwärterhaus. Darüber das Fuscher Törl.
Links unten das Große Woazköpfl/Mittertörltunnel, dann verläuft die Straße schräg nach rechts oben - Fuscher Lacke , links darüber Fuscher Törl und davon rechts die Edelweißspitze. Dahinter verläuft das Ferleitental und rechts oben das Zeller Becken mit dem Zeller See.
Blick über das Obere Naßfeld: Links das Fuscher Törl, Bildmitte das Restaurant Fuschertörl und rechts die Edelweißspitze.
Mit diesem Bild endet der bildliche Flug: ganz links nochmals schön zu sehen, das eigentliche Fuscher Törl, dann der Törlkopf und rechts davon das Gedenkzeichen für die beim Bau der Straße ums Leben gekommenen Personen.

Quelle