Spaur

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Herren, Freiherren und Grafen von Spaur sind ein Südtiroler Adelsgeschlecht, dem insbesondere prominente Mitglieder des Salzburger Domklerus entstammten. Sie waren ein Teil jenes Geflechts vorwiegend tirolischer Adelsfamilien, das im 17. Jahrhundert im Salzburger Domkapitel bedeutsam war.

Allgemein

Das Geschlecht ist nach seinem Stammsitz im Trentino benannt. Spaur ist die deutsche Entsprechung des italienischen Sporo.

Das Geschlecht leitet sich von Volkmar von Burgstall ab, der in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts u. a. Burggraf und Pfleger im Schloss Kleinspaur und Pfleger von Mölten war und zu Lehen u. a. Schloss Flavon (verdeutscht Pflaum) erhielt.

Von seinen Söhnen, die sich nun von Spaur nannten, setzte Balthasar den Stamm durch seine Söhne fort:

  • Mathias (II.), Begründer einer fünf Generationen später erloschenen „Österreichischen Linie“;
  • Peter (I.; † 1426, genannt „der Schreckliche“), der auch schon Valèr (Valör) besaß sowie Hauptmann an der Etsch und ein berühmt-berüchtigter Kriegsmann war; Begründer der „Tirolischen Linie“.

Von Peters (I.) „des Schrecklichen“ Söhnen Georg († 1465) und Johann († 1465) leiten sich die über Jahrhunderte lebendigen Linien ab -

  • Georg († 1465)
    • Roland, Stifter der Linie zu Unter-Valèr; 1546 Reichsfreiherren, 1623 erbländische Grafen, 1637 Reichsgrafen;
    • Peter (II.; † 1495), Stifter der Linie zu Winckel und Landeck, Grafen seit ca. 1700;
  • Johann († 1465), 1464 Reichsfreiherr; seines Enkels Leonhard († 1530) Söhne teilten die Linie in zwei Äste:
    • Pankraz († 1538/1539) war Begründer des Astes zu Ober-Valèr (führt seit ca. 1660 den Grafentitel) und
    • Ulrich († 1570) war U(1637 in den Reichsgrafenstand erhoben) mit der Unterlinie zu Altmetz.

Bis auf die Linie zu Ober-Valèr, die noch im Trentiner Nonstal auf Castel Valèr (Gemeinde Tassullo) ansässig ist, sind alle Linien erloschen. Die Erbin der Linie Spaur-Altmetz, Elisabeth (* 1821), brachte die reichen Besitzungen dieser Familie in ihre Ehe mit Eugen Graf Welsperg-Primör-Raitenau (* 1808; † 1867) ein.

Salzburgbezug

Die Spaurs waren ein Teil jenes Geflechts vorwiegend tirolischer Adelsfamilien (Khuen-Belasy, Welsperg, Wolkenstein, Lodron, Thun-Hohenstein, Firmian, …), das im 17. Jahrhundert im Salzburger Domkapitel bedeutsam war.

Dem Geschlecht entstammten sieben Domherren, deren erste, Franz Vigil und Konrat Fortunat Graf Spaur, 1636 bzw. 1643 als Nepoten des Fürsterzbischofs Paris Graf von Lodron in das Domkapitel gelangten und später in höhere Funktionen berufen wurden.

Genealogie

(Tiroler Linie, Fragmente)

Linie Georgs

Georg († 1465), verh. mit Elisabeth von Freiberg, ist der Stammvater dieser Linie.[1]

Spaur und Flavon (Roland)

  • Roland von Spaur und Flavon (Stifter der Linie zu Unter-Valèr) ∞ mit Margaretha von Camp
    • Caspar von Spaur ∞ Helena Langmantel
      • Christoph Freiherr von Spaur und Pflaum ∞ Praxeda Frelich von Glurns (auch Fröhlich von Fröhlichsberg)
        • Hillibrand Freiherr von Spaur und Pflaum ∞ Margaretha von Wagensperg
          • Gratiadei Freiherr von Spaur und Pflaum ∞ Veronica Gräfin von Spaur und Valör
            • Konrat Fortunat Graf Spaur († 5. oder 8. Mai 1694): Salzburger Domherr ab 1643; später Statthalter von Salzburg
    • Gottdank (andere Angabe: Ignatz[2]) von Spaur (* 1495; † 1549) ∞ Christina Künigl von Ehrenberg
      • Ulrich Freiherr von Spaur und Flavon (* 1495; † 1549) ∞ (1527) mit Caterina di Madruzzo; Begründer des Astes zu Gleifheim
        • Christoph Andreas Freiherr von Spaur und Flavon (* 1543; † 1613), Bischof von Gurk (15731603) und Brixen (16011613)[3]
        • Johann Gaudenz Freiherr von Spaur und Flavon auf Unter-Valèr († 1587) ∞ Veronika Fugger von Kirchberg und zu Weissenhorn (* 1545)
          • Anton Graf von Spaur und Flavon ∞ Emerentia Freiin von Preysing
            • Katharina Gräfin von Spaur und Valör (* 1603; † 1676) ∞ Christof Graf von Lodron (* 1588; † 1660)
            • Franz, Graf von Spaur und Flavon (* 1598) ∞ Maria Helena Freiin von Tannberg
            • Felicitas Gräfin von Spaur ∞ Johann Graf Wolkenstein
        • Ursula, Freiin zu Spaur und Flavon (* 1532) ∞ Christoph Freiherrn von Wolkenstein-Rodenegg
Spaur-Altmetz
  • Johann Anton Graf von Spaur (* 1610 Gehweiler; † 1673 Metz) ∞ Judith Maria Freiin von Arz-Arsio (* 1620)
    • Christoph Franz Graf von Spaur und Valör (* 1637 Altmetz; † 1705 ebenda) ∞ Maria Katharina Anna Freiin von Aichelburg-Greiffenstein
      • Euphrosina Constantia Josepha ∞ Joseph Hieronymus Franz Grafen von Spaur, s.u.
      • Franz Anton Andreas von Spaur (*1684) ∞ Maria Katharina von Rost-Aufhofen zu Puchenstein

Spaur und Flavon (Peter II.)

  • Peter (II.) von Spaur und Flavon ∞ Christina von Liechtenstein-Castelcorno
    • Karl von Spaur ∞ Agatha von Knöring
    • Hildebrand von Spaur ∞ 1. mit Clara von Ross ∞ 2. mit Martha Petschner
      • Chrysanth von Spaur (* 1794, aus 1. Ehe) ∞ Beatrix Payner von Caldiff
        • Paul von Spaur ∞ Apollonia Langmantel
          • Andreas Freiherr von Spaur, Valeur und Pflaum ∞ Anna Maria Elisabeth Colonna von Völs zu Inzingen
            • Andreas Graf von Spaur (* 1613) ∞ Anna Maria Katharina von Thun a.d.H. Castel Thunn
              • Anna Elisabeth ∞ Franz Eusebius von Trautson Graf zu Falkenstein
              • Johann Anton Graf von Spaur (* 1656; † 1712) ∞ Maria Magdalena Gräfin von Spaur (*1659; † 1724), Tochter des Johann Anton Leopold Grafen von Spaur und der Maria Magdalena Khuen von Lichtenberg
                • Leopold Max Joseph Graf von Spaur (* 10. Mai 1696), Bischof von Brixen
                • Johann Franz Wilhelm Graf von Spaur (* 25. Juni 1697) ∞ Anna Maria Maximiliana Gräfin von Trapp
                  • Josef Philipp Franz Graf Spaur (* 23. September oder Dezember 1718; † 26. Mai 1791): Salzburger Domherr von 1749 bis 1780; 1763 - 1769 Bischof von Seckau, 1779 – 1791 Bischof von Brixen[4]
                  • Franz Joseph Graf von Spaur (* 1725; † 1797), Präsident des Reichskammergerichts in Wetzlar ∞ Theresia Gräfin von Stadion
                    • Friedrich Franz Joseph Graf Spaur (* 1. Februar 1756; † 1821): 15. Februar 17771806; Schriftsteller
                    • Johann Nepomuk Graf Spaur (* 1760; † 1824): Salzburger Domherr von 18. September 1780 bis 1782, dann Aberkennung des Kanonikats wegen Heirat mit protestantischen Gräfin Leopoldine Sayn-Wittgenstein (die vor einem protestantischen Pfarrer geschlossene Ehe wurde von der katholischen Kirche und der Familie Spaur nicht anerkannt, der junge Graf Spaur wurde von der Familie zu seinem Onkel, dem Bischof von Brixen, verbannt; der Vater prozessierte (mit dem Argument, eine ungültige Eheschließung sei rechtlich unbeachtlich) jahrelang, letztlich vergeblich, wegen der Aberkennung des Kanonikats bzw. des Verlustes der damit verbundenen Einkünfte gegen Fürsterzbischof Colloredo; der verhinderte Ehemann heiratete später Christina von Bostell, die Tochter eines Gerichtskollegen seines Vaters, und hatte mit ihr eine Tochter)

Linie Johanns (Spaur und Valör)

  • Johann erster Freiherr von Spaur ∞ Verena von Lichtenberg[1]
    • Daniel, verh. mit Veronica Gräfin Lodron [1]
      • Leonhard von Spaur († 1530) ∞ Margaretha von Sträun
        • Pankraz Freiherr von Spaur und Valör († 1538/1539) Begründer des Astes zu Ober-Valèr ∞ Euphrosina Trapp
          • Ferdinand Freiherr von Spaur und Valör ∞ Maria Freifrau zu Wolkenstein-Trostburg
            • Georg Friedrich Freiherr von Spaur und Valör ∞ Barbara Gräfin von Lodron
              • Franz Vigil Reichsfreiherr bzw. (1637) Reichsgraf von Spaur und Valör (* 1609 l; † 1670), Sohn des Georg Friedrich Freiherrn von Spaur und Valör sowie der Barbara Gräfin von Lodron; Salzburger Domherr ab 13. Dezember 1636; 1644 Bischof von Chiemsee und Domdechant
              • Karl von Spaur ∞ Franziska Gräfin von Lodron, Tochter des Franz Grafen von Lodron (*1558; † 1579, Sohn des Paris V. von Lodron) und der Helena von Arco
                • Hieronymus Freiherr von Spaur und Valör ∞ Anna Maria von Morenberg
                  • Ferdinand Freiherr von Spaur (* 1623) ∞ Maria Leopoldine von Triembach
                    • Joseph Hieronymus Franz Graf von Spaur (*1668) ∞ Euphrosina Constantia Josepha von Spaur(-Altmetz), Pflaum, Valör und Purgstall
                    • Ferdinand Johann Joseph Cajetan von Spaur (* 4. November 1704) ∞ Maria Franziska Leopoldine von Arz und Varsegg
        • Ulrich zu Spaur, Valeur, Pfaum, Burgstall und Lichtenberg († 9. Juli 1618) ∞ Helena Gerstl von Gerstburg
          • Leo zu Spaur und Pflaum ∞ Julia Gräfin von Fedrici, Valcamonica und Valsabio Frau zu Ossana
            • Dominik Vigilius von Spaur und Flavon († 1647) ∞ Johanna Margarethe von Mörsperg
              • Franz Paris, Graf von Spaur (* 1642; † 1718) ∞ Julia Lucretia von Thavon
                • Felix Johann Baptist von und zu Spaur, Pflaum, Valeur und Burgstall (* 1694) ∞ Maria Katharina Barbara Margaretha Maxentia von Spaur
                  • Carl Philipp Graf von Spaur (* 24. März 1728; † 19. April 1802) ∞ Maria Anna Carolina Freiin Quadt zu Kinkelbach
                    • Karl Wilhelm von Spaur (* 3. November 1757; † 21. September 1843) ∞ Philippine Thurn und Taxis; Begründer eines Zweiges „Neu-Spaur“

Personen

Domherren

  1. Franz Vigil Reichsfreiherr bzw. (1637) Reichsgraf von Spaur und Valör (* 6. Jänner 1609 auf Burg Spaur im Nonstal; † 9. Jänner 1670), Sohn des Georg Friedrich Freiherrn von Spaur und Valör sowie der Barbara Gräfin von Lodron; Salzburger Domherr ab 13. Dezember 1636; 1644 Bischof von Chiemsee und Domdechant
  2. Konrat Fortunat Graf Spaur († 5. Mai 1694): Ab 1643; später Statthalter von Salzburg
  3. Josef Philipp Franz Graf Spaur (* 23. September oder Dezember 1718; † 26. Mai 1791): 2. September 1749 bis 1780; 1755 Konsistorialpräsident, 17.. Bischof von Seckau, 1780 von Brixen
  4. Ignaz Joseph Graf Spaur (* 8. Mai 1729; † 2. März 1779): 23. Dezember 1755 bis 1776; ehemaliger Offizier, 1758 Kriegsratspräsident, 1776 Koadjutor von Brixen, 1778 Bischof von Brixen
  5. Joseph Johann Michael Graf Spaur (* 23. September 1746; † 8. Oktober 1828): Ab 3. Jänner 1794; 1802 Domdechant
  6. Friedrich Franz Joseph Graf Spaur (* 1. Februar 1756; † 1821): 15. Februar 17771806; Schriftsteller
  7. Johann Nepomuk Graf Spaur: Ab 18. September 1780; 1782 Verlust wegen der Heirat mit Gräfin Leopoldine Sayn-Wittgenstein

Andere

Quellen

Weblink

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 Wurzbach, aaO (Stammtafel).
  2. „Ignatz“ bei Riedl [eher unwahrscheinlich, da der Vorname Ignaz erst durch Ignatius von Loyola (* 1491; † 1556) populär wurde; vielleicht ist „Ignaz“ entstellt aus „Gratiadei“, der lateinischen Entsprechung von „Gottdank“].
  3. Vgl. den Wikipedia-Artikel „Christoph Andreas von Spaur“.
  4. Vgl. den Wikipedia-Artikel „Joseph von Spaur“.
  5. Auf geneall.net für Philipp anderer Geburtstag und –monat, bei Wurzbach hingegen anderes Geburtsjahr: 1813.