Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Wolfgang Porsche

Wolfgang Porsche erhält Ehrenbürgerschaft von Zell am See: (v.l.n.r.): Werner Hörl (Gemeindevertreter), Konsul Dr. Wolfgang Porsche, Bürgermeister Hermann Kaufmann und Vizebürgermeister Andreas Wimmreuter bei der Überreichung der Ehrenbürgerschaft.

Konsul Dr. Wolfgang Porsche (* 10. Mai 1943 in Stuttgart, Baden-Württemberg) ist der jüngste Sohn von Ferry und Dorothea Porsche; sein Opa war Ferdinand Porsche, der Cousin ist Ferdinand Piëch.

Leben

Die ersten sechseinhalb Jahre verbrachte Wolfgang Porsche am Gutshof der Familie Porsche, dem Schüttgut. Er besuchte die erste Klasse der Volksschule Zell am See, bevor die Familie 1950 nach Stuttgart, Deutschland, zurückkehrte. 1965 legte er das Abitur sowie die Gesellenprüfung als Schlosser ab. Anschließend studierte er an der Hochschule für Welthandel in Wien mit Abschluss zum Diplom-Kaufmann. 1973 promovierte er zum Doktor der Handelswissenschaften.

Er ist seit 2007 Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG und des Kontrollgremiums der neuen Porsche Automobil Holding SE sowie Aufsichtsratsmitglied der Volkswagen AG und der Audi AG und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Salzburger Porsche Holding, des größten österreichischen Privatunternehmens. Er bekleidet mehrere Ämter in Kultur und Wissenschaft, außerdem ist er Honorarkonsul des Königreichs Norwegen im Bundesland Salzburg.

Wolfgang Porsche gehören zehn Prozent an dem Sportwagenbauer. Er lebt in München, Bayern, und in Zell am See. Er selbst bezeichnet sich als österreichischer Schwabe.

Wolfgang Porsche engagierte sich seit Jahrzehnten bei verschiedenen Vereinen und Veranstaltungen in Zell am See. Sein Mitwirken für die Zurverfügungstellung wichtiger Grundflächen im Rahmen des Schmittentunnels oder die Unterstützung bei der Erhaltung der Fischzucht in Prielau zählen zu seinen Verdiensten. 1987 erwarb er das Schloss Prielau und baute es zu einem kleinen Luxushotel mit Gourmetrestaurant um.

Heute lebt Porsche als Nebenerwerbsbauer abwechselnd in Salzburg und auf seinem Bio-Bauernhof in Zell am See.

Am 2. Februar 2019 heiratete Wolfgang Porsche (75) die ehemalige Staatsanwältin und Hochschullehrerin Claudia Hübner in Salzburg. Sie hatten sich 2007 bei einer Einladung von Hans Herrmann, der für Porsche den Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1970 errungen hatte, kennengelernt wie die deutsche Bild-Zeitung (Online-Ausgabe) berichtet. Hübner war bereits einmal verheiratet. Sie hat eine Tochter und ist vierfache Oma. Sie wird Porsches dritte Ehefrau. Er ist Vater von vier Kindern und hat ebenfalls vier Enkel. Claudia Hübner war als Politikerin für die CDU tätig. Die Juristin war Professorin für Zivil- und Strafrecht an der Hochschule Ludwigsburg.

Auszeichnungen

Anlässlich seines 70. Geburtstags wurde Porsche am 11. Mai 2013 die Ehrenbürgerschaft von Zell am See verliehen. Die Urkunde wurde am Gutshof der Familie Porsche, dem Schüttgut, überreicht.

Fünf Jahre später überreichte im Landeshauptmann Wilfried Haslauer zum 75. Geburtstag das Große Ehrenzeichen des Landes Salzburg.

Quellen