Übersicht über Gebiete, Orte und Städte, die jemals zu Salzburg gehörten

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alphabetische Übersicht über Gebiete, Orte und Städte, die jemals zu Salzburg gehörten oder einen besonderen Salzburgbezug haben beziehungsweise Kirchen, Klöster und Stifte, die sich dort befanden oder befinden. Nicht angeführt werden alle Begriffe, die sich innerhalb des heutigen Bundeslandes Salzburg befinden.

Einleitung

Diese Übersicht soll bei der Frage helfen, ob über nachstehende Begriffe ein eigener Artikel im Salzburgwiki angelegt werden sollte oder nicht.

Bei verlinkten Gebieten, Orten, Kirchen, Klöster und Stiften sollten Artikel entstehen oder sich befinden, die einerseits eine kurze Einleitung bieten, wo sich der Begriff findet und dann gleich der Salzburgbezug. Vor allem bei Gebieten oder Orten sollen keine Artikel entstehen, die über den Salzburgbezug hinausgehen.

Bei nicht verlinkten Gebieten, Orten, Kirchen, Klöster und Stiften soll bitte kein eigener Artikel angelegt werden, da es nur einen sehr schwachen Salzburgbezug gibt. Sie finden sich lediglich auf verschiedenen Übersichtskarten aus früheren Jahrhunderten in den Quellen angegeben ohne nähere Information, wie sie zu Salzburg in Bezug standen, abgesehen davon, dass sie sich im Gebiet der Salzburger Kirchenprovinz, des Erzbistums Salzburg des Fürsterzbistum oder der Erzdiözese befanden.

Ergänzende Jahreszahlen geben an, soweit bekannt, wann der Begriff zu Salzburg gehörte.

Die Übersicht

B

Altötting, Pfalzsitz oder Herzogshof
Augsburg
Berchtesgaden:
Die Propstei Berchtesgaden von 1393 bis 1405/1407
Chiemgau mit Herren- und Frauenchiemsee
Bistum Chiemsee von 1215/16 bis 1817/18 mit den Pfarren
Pfarre Eggstätt
Pfarre Grassau
Pfarre Herrenchiemsee
Pfarre Prien am Chiemsee
Pfarre Söllhuben sowie den
Pfarren in Tirol bis 1504 zu Bayern gehörig:
Pfarre Kirchdorf in Tirol
Pfarre St. Johann im Leukental, das ist St. Johann in Tirol
Pfarre St. Ulrich am Pillersee
Pfarre Söll
bis 1816 zu Salzburg gehörig: Pfarre Brixen im Thale
Eichstätt
Freising: Bistum Freising von 798 bis 1817
Gars mit Archidiakonat Gars am Inn
Mittergars
Mühldorf am Inn
Neuburg an der Donau: Bistum Neuburg von 798 bis etwa 802
Passau: Bistum Passau von 798 bis 1728
Prien
Regensburg: Bistum Regensburg von 798 bis 1817
Rupertiwinkel:
Anger
Augustiner Chorherrenstift Höglwörth
Laufen
Grafschaft Lebenau, auf bayerischer Seite im Rupertiwinkel nördlich von Laufen von 1230 (1254) bis 1816
Die Pfleggerichte der Grafen von Plain, das sind die südlichen Teile des Rupertiwinkels ( vorbereitende Gespräche 1249) 1260 bis 1816
Tittmoning
Waging am See
Teisendorf

K

Althofen
Archidiakonat Oberkärnten
Archidiakonat Unterkärnten
Feldsberg
Friesach, Vizedomamt, Heiligblutkirche Friesach
Herrschaft Gmünd (Rauchenkatsch) von 1142 bis 1555
Gurk mit Bistum Gurk
Hüttenberg
Lavamünd
Lavant, Diözese Lavant mit Sitz des Bischofs in Marburg
Lichtenberg
Lötschental
Maria Saal
Projern
Reisberg
Sachsenburg
St. Andrä im Lavanttal
Stall
Taggenbrunn

M

N

Traismauer
in der Wachau
Arnsdorf
Oberloiben
Wölbling

O

Attergau mit Mondsee

S

Lichtenwald (Sevnica)
Pettau (Ptju)
Pischätz
Rann (Brežice) an der Save
Reichenburg
Admont, Archidiakonat Admont und das Benediktinerstift Admont
Archidiakonat Obere Mark
Archidiakonat Untere Mark
Arnfels
Baierdorf
Bischofsfeld
Deutschlandsberg
Fohnsdorf
Diözese Seckau mit Bistum Leoben mit Sitz des Bischofs in Graz und Archidiakonat Graz
Gröbming
Haus im Ennstal
Leibnitz mit Archidiakonat Leibnitz
Bistum Leoben von 1786 bis 1859
Nennersdorf
Neumarkt in der Steiermark (Pfandbesitz)
Seckau mit Bistum Seckau
Straßgang mit Archidiakonat Straßgang
  • Stein im Grenzbereich Steiermark-Kärnten (noch nicht lokalisiert)
Amt an der Etsch
Diözese Brixen mit Sitz des Bischofs in Brixen
Partschins

T

Diözese Innsbruck, Nord- und Osttirol, Sitz des Bischofs Innsbruck
Nordtirol:
Das Gebiet um Itter und Hopfgarten von 1385 bis 1816
Kropfsberg
Folgende Pfarren, die zum Bistum Chiemsee gehörten:
Pfarren in Tirol bis 1504 zu Bayern gehörig:
Pfarre Kirchdorf in Tirol
Pfarre St. Johann im Leukental, das ist St. Johann in Tirol
Pfarre St. Ulrich am Pillersee
Pfarre Söll
bis 1816 zu Salzburg gehörig: Pfarre Brixen im Thale
Das Zillertal von 889 bis 1816, mit Ausnahme eines kleinen Gebiets im Norden, das zu Bayern gehörte
Fügen
Zell am Ziller
Osttirol:
Das Defereggental mit Hopfgarten im Defereggental
Das Gebiet um Windisch-Matrei (heute Matrei in Osttirol) und Lengberg von 1203/1207 bis 1809
Diözese Trient bis 1922, seit 1929 Erzdiözese, mit Sitz des Bischofs in Trient

V

Diözese Feldkirch, Sitz des Bischofs in Feldkirch

W

Quellen

  • Bestehende Salzburgwiki-Artikel und -Übersichten
Salzburger Kirchenprovinz
Kirchenprovinz Salzburg 1825–1918
Kirchenprovinz Salzburg Anfang des 21. Jahrhunderts