Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Wappen in Salzburg (Liste)

Ein Wappen - zumeist als schildförmiges Zeichen (in Anlehnung an den Schild als Schutzwaffe, wie er seit dem Altertum verwendet wurde) - kann für einen Staat, ein Land oder eine Stadt als Hoheitszeichen stehen, oder als Symbol die Bedeutung einer Dynastie, einer Familie oder einer Person repräsentieren und legitimieren, sowie das Logo oder Signet von z. B. Körperschaften, Vereinen oder Studentenverbindungen sein.[1]

Inhaltsverzeichnis

Wappen in Salzburg

In der Stadt Salzburg und auch im Bundesland Salzburg sind an vielen Bauten aus historischer Zeit die Wappen jener natürlichen oder juristischen Personen zu finden, die deren Errichtung veranlasst haben oder die Bauten heute nutzen.

Landeswappen

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteristik) Standort Jahr
1
Chiemseehof Landeswappen Eingangsportal Chiemseegasse.jpg
Das Salzburger Landeswappen
über dem Eingangsportal zum Chiemseehof ;
Es besteht aus einem gekrönten gespaltenen Schild: rechts in Gold ein aufrechter, nach rechts gewendeter schwarzer Löwe, links in Rot ein silberner Balken." Am oberen Schildrand ruht außerdem der Fürstenhut mit fünflappigem Hermelinstulp samt purpurner Haube, darauf drei perlenbesetzte Spangen, inmitten der goldene Reichsapfel
Chiemseegasse Nr. 8
2
Landtag 03 Landeswappen 1948 im Sitzungssaal.jpg
Das Salzburger Landeswappen
im Sitzungssaal des Landtages
Landtag 1948
3
Chiemseehof Landeswappen Büro Landeshauptmann.jpg
Das Salzburger Landeswappen
vor dem Büro Landeshauptmann
Chiemseehof
4
Wappen des Landes Salzburg Staatsbrücke Salzburg 01.jpg
Wappen des Landes Salzburg (als Gliedstaat im Bund) Staatsbrücke in Salzburg ca. 1949
5
Wappen des Landes Salzburg Staatsbrücke Salzburg 02.jpg
Wappen des Landes Salzburg (als selbständiges Land) Staatsbrücke in Salzburg ca. 1949
6
Löwe mit Landeswappen 03 Festspielhaus.jpg
Heraldischer Löwe mit Salzburger Landeswappen von Rudolf Reinhart Kleines Festspielhaus
Wiener-Philharmoniker-Gasse
1937
7
Landeswappen an Fassade der Kammer für Land- und Forstwirtschaft in Salzburg.jpg
Salzburger Landeswappen Kammer für Land- und Forstwirtschaft in Salzburg
Schwarzstraße Nr. 19
ca. 1949
8
Landeswappen am Eingang zur Salzburger Landes-Brandschaden-Versicherungsanstalt.jpg
Salzburger Landeswappen Salzburger Landes-Brandschaden-Versicherungsanstalt
Auerspergstraße Nr. 9
ca. 1950
9
Salzburger Landeswappen Staatsgewerbeschule Salzburg.jpg
Salzburger Landeswappen Staatsgewerbeschule
Rudolfskai Nr. 42
ca. 1900

Stadtwappen

Stadt Salzburg

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteritik) Standort Jahr
1
Wappen der Stadt Salzburg Rathaus Kranzlmarkt 01.jpg
Wappen der Stadt Salzburg
Das Stadtwappen zeigt in Rot eine gezinnte Stadtmauer, in deren Mittelteil sich ein Stadttor mit offenen Torflügeln befindet, während deren Seitenteile perspektivisch zurücktreten. Hinter der Stadtmauer erheben sich drei Türme mit goldenen Dächern, von denen der mittlere breiter und höher als die beiden seitlichen ist. Das Mauerwerk ist silbern.[2]
Rathaus ca. 1772 (vermutlich)
2
Wappen der Stadt Salzburg im Marmorsaal Schloss Mirabell 01.jpg
Wappen der Stadt Salzburg Marmorsaal Schloss Mirabell
3
Wappen der Stadt Salzburg am Florianibrunnen Alter Markt 01.jpg
Wappen der Stadt Salzburg am Florianibrunnen Alter Markt 1687
4
Wappen der Stadt Salzburg oder Salzburger Stadtwappen am Wilde-Mann-Brunnen.jpg
Wappen der Stadt Salzburg am Wilde-Mann-Brunnen Max-Reinhardt-Platz ca. 1620
5
Wappen der Stadt Salzburg Staatsbrücke Salzburg 01.jpg
Wappen der Stadt Salzburg (als Stadt mit eigenem Statut und Landeshauptstadt) Staatsbrücke in Salzburg ca. 1949
6
Karolinenbrücke Schild Erbaut 1936 Relief Stadt Salzburg .jpg
Relief: Wappen der Stadt Salzburg am Brückenkopf der Karolinenbrücke Karolinenbrücke
Rudolfskai
1936
7
Wappen der Stadt Salzburg im Toscaninihof.jpg
Wappen der Stadt Salzburg Toscaninihof ca. 1937
8
Landestheater Salzburg Stadtwappen.jpg
Wappen der Stadt Salzburg im Landestheater Salzburg Makartplatz ca. 1893
9
Wappen der Stadt Salzburg Staatsgewerbeschule Salzburg.jpg
Salzburger Stadtwappen Staatsgewerbeschule
Rudolfskai Nr. 42
ca. 1900

Gemeinden

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteritik) Weblink Anmerkung
1 Gemeindewappen Darstellungen aller Salzburger Gemeindewappen
sind im Buch von Friederike Zaisberger und Nikolaus Pfeiffer
zu finden.
Abbildungen aller Salzburger Gemeindewappen auf der Internetseite wikiwand.com[3] xxx

Österreich

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteritik) Standort Jahr
1
Wappen Kaisertum Österreich Herzogtum Salzburg im Chiemseehof.jpg
Wappen des Kaiserthum Österreich - Herzogthum Salzburg, 1850 - 1867 Chiemseehof, Stiege I
2
Wappen Kaisertum Österreich Herzogtum Salzburg am Rentamtshaus Zell am See.jpg
Wappen des Herzogthum Salzburg am Rentamtshaus Zell am See.jpg Rentamtshaus in Zell am See ca. 1850
3
thumb
Wappen des Herzogtum Salzburg, ab 1850 - 1867, am eh. Hochfürstliches Salzburgisches Mauth- und Hofbräuhaus Lofer ca. 1850
4
Wappen Kaisertum Österreich Staatsgewerbeschule Salzburg.jpg
Wappen des Kaiserthum Österreich Staatsgewerbeschule in Salzburg ca. 1900
5
Wappen der Republik Österreich Staatsbrücke Salzburg 01.jpg
Wappen der Republik Österreich Staatsbrücke in Salzburg ca. 1949

Fürsterzbischöfe

Hauptartikel Wappen der Fürsterzbischöfe

Die Wappen des Fürsterzbistums Salzburg ist ein gespaltener Schild: rechts in Gold ein aufrechter, nach rechts gewendeter schwarzer Löwe, links in Rot ein silberner Balken. (vergleiche Wappen des Landes)

Die Wappen der Fürsterzbischöfe im ovalen Wappenschild sind häufig von einer barock verzierten Kartusche umrahmt. Das fürstliche Wappen (Familienwappen) ist häufig mit dem Wappen des Erzstift Salzburg verbunden oder nur mit dem Salzburger Wappentier, dem schwarzen Löwe, kombiniert. Über dem ovalen Wappenschild steht ein christliches Doppelkreuz (Patriarchenkreuz), das vom Hut eines Bischofs (Prälat, Kardinal, päpstlichen Legaten) beschützt wird.

Vom Bischofshut hängen je sechs Quasten (Fiocchi) in drei Reihen herab (insgesamt 12). Vom Hut des Erzbischofs hängen je zehn Quasten in vier Reihen herab (insgesamt: 20; Farbe: grün). Wurde der Fürsterzbischof zum Kardinal erhoben, so sind es je fünfzehn Quasten, die in fünf Reihen herabhängen (insgesamt 20; Farbe rot).[4]

Domkapitel (Geschichte)

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteritik) Standort Jahr
1
Chiemseesiebmacher.jpg
Bischöfe von Chiemsee
Das Wappen nach Siebmachers Wappenbuch von 1605
ein mit Bischofsmitra gekrönter geteilter Schild, links ein Aar auf gelben Grund, rechts ein Bischofsstab auf rotem Grund
1605
2
Wappen von Sigmund Ignaz von Wolkenstein-Trostburg im Chiemseehof.jpg
Sigmund Ignaz von Wolkenstein-Trostburg
Bischof von Chiemsee
1687 bis 1696
Er lies 1696 den Westtrakt im Chiemseehof errichten
Chiemseehof 1696
3
Wappen der Salzburger Domherren Kapitelhaus Wappen 1-12.jpg
marmorne Wappen der Salzburger Domherren
Wappen 1-12 links vom Portal
Kapitelhaus
Kapitelgasse
1608
4
Wappen der Salzburger Domherren Kapitelhaus Wappen 13-24.jpg
marmorne Wappen der Salzburger Domherren
Wappen 13–24 rechts vom Portal
Kapitelhaus
Kapitelgasse
1608
5
Wappen von Anton Graf Lodron Dompropstei.jpg
Anton Graf Lodron Dompropstei, Kapitelgasse 1 1600
6
Wappen von Markard von Freiberg am Haus Kapitelgasse Nr 5.jpg
Markard von Freiberg Kapitelgasse 5 1609

Adelsgeschlechter (Geschichte)

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteritik) Standort Jahr
1
Wappen der Kuenburg Adelsgeschlecht am Langenhof Sigmund-Haffner-Gasse 01.jpg
Das Wappen der Kuenburger (Adelsgeschlecht)
viergeteilter Schild
Symbol: 1. und 3. Kugel gelb-rot und 2. und 4. Türangel schwarz-weiß
Langenhof
(Graf Kuenburgische Palast)
Sigmund-Haffner-Gasse Nr. 16
1670
2
Frohnburg 03.jpg
Das Wappen der Kuenburger (Adelsgeschlecht)
viergeteilter Schild
Symbol: 1. und 3. Kugel gelb-rot und 2. und 4. Türangel schwarz-weiß
Frohnburg
Hellbrunner Allee Nr. 53
3
Hagenau-Wappen Sm.png
Hagenauer Stamm-Wappen, Helmzier der österreichischen Linien
grüner Dreiberg (Hügel) mit Hagenbaum (Hagenstrauch) im Schild, ein Helm mit Büffelhörnern
4
Wappen der Familie Freiherr von Imhof, zu Spielberg und Oberschwammbach 01.jpg

Das Stammwappen zeigt in Rot das Vorderteil eines goldenen Löwe (Wappentier) mit einem rückwärts nach oben gebogenen Fischschwanz (ein so genannter Seelöwe) und einer gespreizten linken Pranke.
Friedhof Morzg
5
Wappen der Rehlingen am Schloss Elsenheim 01.jpg
Rehlingen
zwei aufsteigende silberne Spitzen, oben jeweils mit einer gold-besamten silbernen Rose
Schloss Elsenheim
Arenbergstraße Nr. 35

Personen (Geschichte)

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteritik) Standort Jahr
1
Wappen von Abt Wolfgang Walcher.jpg
Abt Wolfgang Walcher Peterskeller, Eingang ca. 1517
2
Wappen von Abt Wolfgang Walcher Stiftsbäckerei St. Peter.jpg
Abt Wolfgang Walcher Stiftsbäckerei St. Peter, Festungsgasse 1517
3
Wappen von Abt Wolfgang Walcher Kreuzkapelle Friedhof St. Peter.jpg
Abt Wolfgang Walcher Friedhof St. Peter, Kreuzkapelle ca. 1517
4
Wappen von Abt Kilian Püttricher der Erzabtei St. Peter über dem Eingang zum Peterskeller.jpg
Abt Kilian Püttricher Peterskeller, Eingang ca. 15xx (15241535)
5
Wappen von Abt Amand Pachler Friedhof St. Peter.jpg
Abt Amand Pachler Friedhof St. Peter, Kreuzkapelle ca. 1669
6
Wappen von Augustin Friedrich Freiherr von Hegi in der Sigmund-Haffner-Gasse Nr 18.jpg
Augustin Friedrich Freiherr von Hegi
Maria Katharina Barbara Freiherrin von Hegi
Sigmund-Haffner-Gasse Nr. 18 ca. 1675
7
Wappen von Erzherzog Rainer dem Älteren (1783-1853) im Pitterkeller.jpg
Erzherzog Rainer der Ältere (1783-1853) Pitterkeller ca. 1830
8
Wappen von Abt Petrus Klotz der Erzabtei St. Peter.jpg
Erzabt Petrus Klotz Benediktiner-Erzabtei St. Peter 1925

Institutionen

Nr Wappen (Foto) Beschreibung (Charakteritik) Standort Jahr
1
Wappen der Erzabtei St. Peter und Beda Seeauer Stiftskirche St. Peter 01.jpg
Wappen der Benediktiner-Erzabtei St. Peter (zwei gekreuzte Schlüssel )
und Abt Beda Seeauer
Stiftskirche zum hl. Petrus 1756
2
Bildstock Pieta in Nonntal 05.jpg
Wappen der Benediktiner-Erzabtei St. Peter
zwei gekreuzte Schlüssel
Bildstock Pieta in Nonntal um 1735
3
Wappen der Erzabtei St. Peter über dem Eingang zum Stiftskeller St. Peter.jpg
Wappen von der Benediktiner-Erzabtei St. Peter
zwei gekreuzte Schlüssel
Stiftskeller St. Peter ca. 1750
4
Kirche St. Michael Wappen Beda Seeauer 20160319.jpg
Wappen von Abt Beda Seeauer und der Benediktiner-Erzabtei St. Peter, "zwei gekreute Schlüssel, zwei Kamele" Filialkirche zum hl. Michael
Residenzplatz Nr. 8
ca. 1778
5
Wappen des Stift St. Peter im Toscaninihof.jpg
Wappen der Benediktiner-Erzabtei St. Peter
zwei gekreuzte Schlüssel
Toscaninihof ca. 1925
6
Wappen der Erzabtei Stift St. Peter am Kapitelplatz.jpg
Wappen der Benediktiner-Erzabtei St. Peter
zwei gekreuzte Schlüssel
Kapitelplatz 1990
7
Wappen des Kloster Nonnberg am Hohen Weg.jpg
Wappen des Benediktinenstifts Nonnberg
drei Kugeln
Hoher Weg 1622
8
Macellum Civitatis Salzburgensis Wappen von Wolf Dietrich von Raitenau und Salzburger Stadtwappen.jpg
Macellum Civitatis Salzburgensis
(Städtische Fleischbank)
Wappen von Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau und zweimal das Salzburger Stadtwappen
Griesgasse Nr. 19 1608
9
Wappen am Granarium Metropolitici Capituli Salzburgensis.jpg
Granarium Metropolitici Capituli Salzburgensis
(Kornspeicher der Fürsterzbischöfe)
Wappen aller Fürsterzbischöfe von Salzburg
links hl. Rupert mit dem Salzfass
rechts: Löwe, Salzburgs Wappentier
Kapitelplatz Nr. 3 1695 restauriert
10
Wappen von Maximilian Gandolf Graf von Kuenburg am Kapellhaus in der Sigmund-Haffner-Gasse Nr 19.jpg
Kapellhaus der Domkapellknaben
Wappen von Fürsterzbischof Maximilian Gandolf Graf von Kuenburg
Sigmund-Haffner-Gasse Nr. 19 1677

Bilder

 Wappen in Salzburg (Liste) – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Weblinks

Quellen

  • Mag. Thomas Schmiedbauer, eigene Fotos und Recherche
  • Artikel im Salzburgwiki
  • Seyler, Gustav A. [Bearb.]; Siebmacher, Johann [Begr.]
J. Siebmacher's großes und allgemeines Wappenbuch: in einer neuen, vollständig geordneten u. reich verm. Aufl. mit heraldischen und historisch-genealogischen Erläuterungen (Band 1,5,1,1): Bisthümer — Nürnberg, 1881 [5]
  • Dr. Bernhard Peter, Einführung in die Heraldik [6]

Fußnoten