Gemeinde Siezenheim

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gemeinde Siezenheim war bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs der Name der heutigen Gemeinde Wals-Siezenheim.

Geschichte

1930 gab für alle Wahlsprengel folgende Wahl. und Agitationslokale: [1] Gasthof Allerberger und Gasthof Kohlpeter in Liefering.

Bis 1945 gehörten u. a. Liefering, Viehhausen und Wals zur Gemeinde.

Bürgermeister der Gemeinde Siezenheim

Hauptartikel Bürgermeister der Gemeinde Wals-Siezenheim

Quellen

Einzelnachweis

  1. Quelle ANNO, Salzburger Wacht, Ausgabe vom 8. November 1930, Seite 8
Gemeinden, die nicht mehr als selbständige Gemeinden im Land Salzburg existieren

Im Flachgau: Neumarkt-Köstendorf · Seekirchen-Markt mit Seekirchen-Land wurden zu Seekirchen am Wallersee · In Straßwalchen: Straßwalchen-Land · in Thalgau: Thalgauberg · die Gemeinde Siezenheim wurde mit Wals zu Wals-Siezenheim

Im Lungau: in Mariapfarr: Pichl - Zankwarn · in Mauterndorf: Steindorf · in St. Michael im Lungau: St. Michael-Land · in Tamsweg: Lasaberg - Haiden - Mörtelsdorf - Sauerfeld - Seethal - Wölting

Im Pinzgau: in Bruck an der Großglocknerstraße: St. Georgen im Pinzgau · in Lend: Embach · in Mittersill: Mittersill-Land · in Rauris: Bucheben · in Saalfelden am Steinernen Meer: Saalfelden-Land · in Taxenbach: Eschenau - Sonnberg - Wolfbachthal · in Zell am See: Bruckberg - Thumersbach

Im Pongau: in Altenmarkt im Pongau: Palfen - Sinnhub · in Eben im Pongau: Gasthof - Schattbach· in Goldegg: Goldegg-Weng · in Hüttau: Sonnberg · in Radstadt: Radstadt-Land · in Wagrain: Wagrain-Land · in Werfen: Werfen-Land

In der Stadt Salzburg: Aigen - Gnigl - Leopoldskron-Moos - Maxglan - Morzg

Im Tennengau: in Golling an der Salzach: Obergäu - Torren · in Hallein: Burgfried - Dürnberg - Taxach