Hauptmenü öffnen

Meier ist ein deutscher Familienname.

Inhaltsverzeichnis

Ursprung und Bedeutung

Der Meier war ursprünglich ein Vertreter des Grundherrn, für den er einen Bauernhof betrieb und den er gegenüber den Untertanen vertrat. Im Laufe der Zeit glich sich die Rechtsstellung der Meier denen der Bauern an.[1]

Die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs schlug sich auch anderweitig nieder: Moar ist in der Hierarchie der Dienstboten der Großknecht, bei althergebrachten Mannschaftsspielen der Mannschaftsführer (vgl. auch „Hagmoar”).

Namensschreibweisen, besonders im Land Salzburg

Wenn man die verschiedenen Schreibweisen zusammennimmt, gehört der Name Meier im deutschen Sprachraum zu den häufigsten Familiennamen,[2] ist er in Deutschland (nach Schmied [in allen Schreibweisen]) der zweithäufigste (ungefähr 260.000 Einträge) und im Land Salzburg der häufigste (rund 2000 Einträge)[3].[4]

  1. Maier (625); Österreich: Rang 2 (6170); Deutschland: Rang 3 (40.246)
  2. Mayr  (619); Österreich: Rang 3 (5869); Deutschland: Rang 5 (8.105)
  3. Mayer (504); Österreich: Rang 1 (8374); Deutschland: Rang 4 (39.217)
  4. Mair  (162); Österreich: Rang 4 (2889); Deutschland: Rang 6 (2.665)
  5. Meyer (45); Österreich: Rang 5 (1014); Deutschland: Rang 1 (100.638)
  6. Meier (41); Österreich: Rang 6 (920); Deutschland: Rang 2 (44.996)
  7. Majer (3); Österreich: Rang 7 (136); Deutschland: Rang 8 (885)
  8. Meir  (1); Österreich: Rang 8 (32); Deutschland: Rang 7 (1.061)
  9. Meijer (1); Österreich: Rang 10 (11); Deutschland: Rang 10 (191)
  10. Meyr  (0); Österreich: Rang 9 (26); Deutschland: Rang 9 (653)
  11. Mejer (0); Österreich: Rang 11 (2); Deutschland: Rang 11 (49)

Der Name gehört auch zu jenen, die als zweiter Teil zusammengesetzter Namen produktiv sind, wie zB in Neumayr (Salzburg: 218), Niedermayr, Obermayr, Lachmayr, …

Namensträger je nach Schreibweise

Maier

Mair

Mayer

Mayr

Familien (überwiegend nach Franz Martin, Hundert Salzburger Familien):

Einzelpersonen

Meyer

Einzelnachweise

  1. Vgl. den Wikipedia-Artikel „Meier“.
  2. Vgl. den Wikipedia-Artikel „Liste der häufigsten Familiennamen in Deutschland“.
  3. Vgl. die „Hitliste“ der Salzburger Familiennamen
  4. Die im Folgenden angegebenen Zahlen (von Einträgen) entsprechen für Salzburg und Österreich der Zahl der Einträge, die bei einer Suche nach der betreffenden Namensschreibweise auf http://www.herold.at am 30. Mai 2010 gefunden wurden, für Deutschland stammen sie aus dem Wikipedia-Artikel „Meier (Familienname)“. Die deutschen und die österreichischen Zahlen sind aber nicht unmittelbar vergleichbar (zusammenzählbar), da die Wikipedia-Zahlen um vielleicht ein Viertel höher sind als die (am 30. Mai 2010) auf http://www.dastelefonbuch.de/ gefundenen.

Weblinks