Salzburger/in der Woche

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der/die "Salzburger/in der Woche" wurde – von 2003 bis 2009 regelmäßig, dann unregelmäßig – auf SALZBURG.AT, der Internet-Plattform für die Europaregion[1] gekürt.

Allgemeines

Entstehung

„Salzburger/in der Woche“ begann im Jahr 2003 als gemeinsame Aktion von Land Salzburg und Salzburg TV.

Bücher

Die Serie "Salzburger der Woche" gibt es auch in Buchform: Das Buch "42 Portraits – Lebensgeschichten aus Salzburg" fasst die Salzburgerinnen und Salzburger der Woche des Jahres 2006, das Buch "63 Portraits – Noch mehr Lebensgeschichten aus Salzburg", die Salzburgerinnen und Salzburger der Woche der Jahre 2007 und 2008 zusammen. Beide, herausgegeben vom Landespressebüro, sind kostenlos beim Landespressebüro und im Webshop des Landes[2] erhältlich.

„Salzburger der Woche“ waren z. B.

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

Salzburger/in des Jahres

Aus dem Kreis der Salzburger(innen) der Woche wurde von 2004 bis 2010 alljährlich der/die Salzburger/in des Jahres gewählt.

S@lzburger des Jahres waren:[5]

2004: Hilde Baumgartner, Bildungswerk-Leiterin
2005: Andreas Gassner, Musiker
2006: Maria Herlinde und Margaretha Moises, Entwicklungshelferinnen
2007: Friederike Kühnel, Entwicklungshelferin
2008: Joachim Bergauer, Fotokünstler
2009: Karl-Markus Gauß, Schriftsteller, Essayist, Herausgeber und Chefredakteur
2010: Roman Wurzer, Spitzenkoch

Siehe auch

Quellen

Weblink

Einzelnachweise

  1. auf www.salzburg.at
  2. www.salzburg.gv.at/landversand
  3. svw. „Jungfrächterelitepreis“, gestiftet vom Verein der Österreichischen Schiffsagenten (VÖSA) = Association of Austrian Shipbrokers.
  4. Verband der Amateurmusiker und -vereine Österreichs
  5. http://www.salzburg.at/sdj.html